Schierwaldenrath: Hoher Besuch aus dem Harz bei der Selfkantbahn

Schierwaldenrath: Hoher Besuch aus dem Harz bei der Selfkantbahn

Hoher Besuch und die Aussicht auf zwei neue Mitglieder haben das vergangene Wochenende bei der Selfkantbahn geprägt. Der Reihe nach. Die HSB-Dampflok 99 6101 mit dem Spitznamen „Pfiffi” aus dem Harz war nach 15 Jahren wieder zu Gast in Schierwaldenrath.

Ihr zu Ehren gab es Sonderfahrten, und immer wieder rangierte die Dampflok durch den Bahnhof. Das Klicken der Fotoapparate übertönte teilweise die Geräusche der fast 100 Jahre alten Lok. Sie wurde 1914 von der Lokomotivfabrik Henschel gebaut und von der Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn übernommen. Auch heute noch fährt die Lok regelmäßig auf den Harzer Schmalspurbahnen.

Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der HSB ist die „Pfiffi” zur Zeit auf Werbetour bei verschiedenen Museumseisenbahnen. Transportiert wird die Dampflok in den Selfkant per Tieflader. Über ihre wechselvolle Geschichte kann Lokführer Jens Erhardt ausführlich berichten. Dabei lässt er sein Schmuckstück allerdings nie aus den Augen.

Ein neues „Schmuckstück” hat nun auch Heinz Krämer. Er heiratete im Buffetwagen der Selfkantbahn Ulrike Esser. Die wiederum ist den Birgdenern als die Dame bekannt, die täglich dafür sorgt, dass die Geilenkirchener Zeitung pünktlich im Briefkasten steckt. Ulrike Esser war schon einmal Mitglied bei der Selfkantbahn und versprach, zusammen mit ihrem frisch Angetrauten ab 2013 wieder dem Verein beizutreten. Getraut wurden die beiden kurz vor der Gemeindegrenze nahe dem Gelindchen von Bürgermeister Bernhard Tholen.

Am kommenden Wochenende, dem letzten im September, gehört die Selfkantbahn dem historischen Güterverkehr und der regionalen Verkehrs- und Technikgeschichte. Vormittags beginnt jeweils der Betrieb mit zwei Dampfzügen, die im Zwischenbahnhof Birgden kreuzen; der Rübenverkehr, wie er jahrzehntelang das Bild rheinischer Kleinbahnen geprägt hat, wird nachgestellt, und Güterzüge mit Personenbeförderung, wie sie jahrzehntelang für Kleinbahnen typisch waren, sind unterwegs.

Der Mühlenexpress, der historische Mercedes-Benz-Omnibus anno 1953, fährt dreimal täglich ab Bahnhof Schierwaldenrath zu den historischen und teilweise in Betrieb befindlichen Windmühlen der Region. Erstmals werden historische Landmaschinen im Bauernmuseum Tüddern vorgeführt.