Übach-Palenberg: Hohe Auszeichnungen für Frelenberger Schützen

Übach-Palenberg : Hohe Auszeichnungen für Frelenberger Schützen

Strahlende Gesichter gab es bei der Sommerkirmes der St.-Dionysius-Schützenbruderschaft Frelenberg nicht nur wegen des tollen Besuchs. Am Samstagabend wurden passend zum Ball der Majestäten auch zahlreiche langjährige und verdiente Schützenbrüder der traditionsreichen Bruderschaft ausgezeichnet.

In einer Tanzpause im Festzelt durfte sich Martin Hermanns über viel Applaus und eine Urkunde für seinen 40-jährigen Einsatz für die Schützen freuen. Hans-Joachim Walter empfing das von Thomas Zilgens vom Bezirksverband Geilenkirchen im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften verliehene Silberne Verdienstkreuz (SVK). „Er ist ein leuchtendes Beispiel für alle Schützenschwestern, -brüder und Jungschützen“, lobte Zilgens.

Eine Stufe höher fiel die Auszeichnung für die Brüder Karl-Heinz und Hans-Peter Eidens aus. Letzterer war 1972 und 73 Prinz der Bruderschaft und ist unter anderem der zuverlässige Fahnenträger der Frelenberger. „Er zeigt, dass die Werte der Schützenbruderschaft für ihn mehr sind, als lediglich eine formale Festschreibung“, lobte Thomas Zilgens dann noch Karl-Heinz Eidens.

Leuchtendes Vorbild

Noch weiter oben in der Skala der offiziellen Ehrungen ging es für den Ehrenbrudermeister Helmut Manczak und Schießmeister Walter Trowartz, die beide das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz erhielten. „Helmut Manczak lebt den Geist der Schützenbruderschaft eindrucksvoll vor und ist ein leuchtendes Vorbild“, so Zilgens.

Viel Lob gab es auch für Walter Trowartz, der unter anderem 1995 Stadtkönig von Übach-Palenberg war: „Bis zum heutigen Tag ist er in der Förderung der Jungschützen engagiert und führt diese in besonderer Weise an das Schützenwesen inklusive des Schießens heran“, schloss Zilgens. Den Applaus aller Anwesenden hatten sich die Geehrten damit mehr als redlich verdient.

(mabie)
Mehr von Aachener Nachrichten