Geilenkirchen/Übach-Palenberg: Hochwasserlage an der Wurm undramatisch

Geilenkirchen/Übach-Palenberg: Hochwasserlage an der Wurm undramatisch

Die Hochwasser-Pegel im Südkreis sind am Donnerstagabend undramatisch geblieben. Im Verlauf der Wurm vom Eintritt in das Stadtgebiet Übach-Palenbergs bis zum Verlassen des Geilenkirchener Raumes in Richtung Mündung bei Heinsberg-Kempen erfüllten die Überflutungsflächen (Retentionsräume) ihre Aufgabe.

Die am stärksten ausgelasteten Wiesen fanden sich in Geilenkirchen an Gut Hommerschen und vor dem Grillplatz bei Müllendorf. Dort stand auch der Parkplatz für Wanderer kurze Zeit unter Wasser.

Da im Südkreis die Warnstufe 2 ausgerufen war, kontrollierte Stadtbrandinspektor Michael Meyer regelmäßig gefährdete Punkte im Stadtgebiet, beispielsweise die „Kornmühle” unweit des Marktes. Er musste allerdings keine Einsätze weitergeben, zumal er mit Amtskollegen aus Herzogenrath in Verbindung stand, die eine ungewöhnlich hohe Scheitelwelle der Wurm sofort mitgeteilt hätten.

Noch in der Nacht zum Freitag normalisierten sich die Zustände weitgehend, auch die Überlaufräume wurden bereits freier. Nach Ansicht der Feuerwehren ist, auch mit den am Wochenende erwarteten ruhigen Wetterverhältnissen vorläufig nicht mehr mit einer Verschärfung der Hochwasserlage in dieser Region zu erwarten.

Mehr von Aachener Nachrichten