Geilenkirchen: Harter Winter stoppt Arbeiten am Wiesenhang

Geilenkirchen: Harter Winter stoppt Arbeiten am Wiesenhang

Die Straßenbauarbeiten am Wiesenhang in Geilenkirchen haben sich durch die frostigen Wintertage um einige Wochen verzögert. Weil die Straße im Geilenkirchener Stadtteil Hünshoven Aufbrüche und Bodenrinnen sowie die Bürgersteige an vielen Stellen nicht die erforderliche Breite aufwiesen, war eine Erneuerung dringend notwendig geworden.

Zudem befanden sich Flächen des Gehweges in privatem Besitz. Weil es auch beim Kanal Sanierungsbedarf gab, war es sinnvoll, die Kanalbauarbeiten gleichzeitig durchzuführen. Im Sommer 2008 gab dann der Rat der Stadt Geilenkirchen grünes Licht für den Ausbau von Straße und Kanal.

Nach erfolgter Ausschreibung der Arbeiten erfolgte im Oktober 2008 der Baubeginn. Der Leiter des Tiefbauamtes, Hans-Josef Bröhl, und Ortsvorsteher Josef Heinrichs informierten sich in diesen Tagen über den Fortschritt der Bauarbeiten am Wiesenhang. Dabei kam zur Sprache, dass der kalte Winter für eine Verzögerung geführt hat. Mit der Fertigstellung sei nun im Mai dieses Jahres zu rechnen.

Der südwestliche Teil der Straße wird in Pflaster mit Mittelrinne hergestellt, der nordöstliche Teil erhält eine Schwarzdecke. Im Kreuzungsbereich Tichelner Weg wird eine Aufpflasterung installiert, um die Geschwindigkeit der Autofahrer in diesem Wohngebiet zu reduzieren.

Die Beleuchtung bleibt in der jetzigen Form erhalten, weil diese erst vor einigen Jahren erneuert worden war. Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf 450.000 Euro.