Gangelt: „Gute Schule 2020“: Gangelt mit überzeugendem Konzept

Gangelt : „Gute Schule 2020“: Gangelt mit überzeugendem Konzept

Bei der Sitzung des Schulausschusses der Gemeinde Gangelt waren die Schulleiterinnen der beiden Grundschulen bester Laune. „Wir haben heute erneut eine große Wertschätzung durch die Gemeinde Gangelt erhalten. Das Projekt ‚Gute Schule 2020‘ ist sehr positiv.

Man kann schon sagen, dass die Gemeinde ein Vorreiter bei der Umsetzung ist“, so Claudia Seidel (Breberen) und Claudia Storms-Übachs (Birgden). Beide Schulleiterinnen haben Kontakt zu anderen Grundschulen, hier blicke man neidig nach Gangelt.

Gerd Dahlmanns von der Gemeindeverwaltung erklärte kurz den Sachverhalt des Programms „Gute Schule 2020“, durch das die Gemeinde Gangelt Mittel in Höhe von insgesamt 726 292 Euro, aufgeteilt auf vier Raten bekommen hat. Im Rahmen des Programms muss die Kommune ein Breitbandkonzept erstellen — welches die volle Zustimmung der Schulleiterinnen trifft.

Die erste Rate wurde schon abgerufen, nun stand Abruf zwei auf der Tagesordnung. Hier werden beide Schulen (alle Klasseräume) im Grunde auf den neustens Stand der Technik gebraucht und verkabelt.

Es kamen Fragen aus der Runde auf, ob nun auch in allen Klassenräumen Computer bereitgestellt werden. „Wir sind in der Grundschule“, so Bürgermeister Bernhard Tholen, der dies an den weiterführenden Schulen für sinnvoller erachtete. „Wir haben in Birgden einen Computerraum, das reicht für die Grundschule“, stimmte auch Claudia Storms-Übachs zu.

Gerd Dahlmanns blickte zum Programm mit einem fiktiven Abschluss im Jahre 2020. Die dritte und vierte Rate (aufgeteilt in vier Jahren) sollen in die Erneuerung und Sanierung der Abteilung II der Gesamtschule gehen, auch hier wird im Paket mit verkabelt. „Unser Ziel war, dass alle Schulen vom Programm profitieren,“ so Gerd Dahlmanns. Die erste Rate 2017 war in die Umsetzung von Instandhaltungsmaßnahmen an den Grundschulen gesteckt, weiterhin für ein Lehrschwimmbecken unterhalb der Turnhalle in Birgden.

(agsb)
Mehr von Aachener Nachrichten