Geilenkirchen/Gangelt: Großes Interesse am winterlichen Crosslauf

Geilenkirchen/Gangelt: Großes Interesse am winterlichen Crosslauf

Bei der DJK Gillrath stand wieder der winterliche Crosslauf auf dem Programm, der auch immer über die Kreisgrenzen hinaus Interesse findet. Die überaus beliebte und erfolgreiche Laufveranstaltung bildet alljährlich den Auftakt der Crossläufe im Kreisgebiet und lockte diesmal 197 Leichtathleten aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden zur Start- und Zielgeraden am Sportplatz in Stahe-Niederbusch.

Schon vor 38 Jahren wurden die Läuferinnen und Läufer von dort aus auf die verschiedenen Distanzen durch die Teverener Heide geschickt.

Der Vorsitzende der Leichtathletikabteilung der DJK Gillrath, Bernd Scheufens, freute sich über das große Teilnehmerfeld, das sich bis auf wenige Ausnahmen im Lauf der Jahre stetig vergrößerte. „Kein Sturm, kein Regen, kein Schnee, wir haben endlich mal gutes Läuferwetter“, zeigte er sich auch von den Witterungsbedingungen angetan. „Wir liegen 26 Grad unter der bisherigen Höchsttemperatur und sieben Grad über der niedrigsten“, hatte Streckensprecher An­dreas Kannengießer nachgeschaut und ausgerechnet.

Er erinnert an 23 Grad Wärme vor zwölf Jahren und minus zehn Grad Kälte vor sieben Jahren beim Crosslauf. Trocken blieb es diesmal auch, und gerade das hatte es lange nicht mehr gegeben. Andreas Kannengießer sparte nicht mit fachlichen Kommentaren und hielt die Zuschauer immer auf dem Laufenden. Zwei Dutzend Helfer sorgten über den Tag verteilt für einen reibungslosen Ablauf des Crosslaufs.

Bevor der erste Startschuss durch Schiedsrichter Karl-Heinz Krings erfolgte, labten sich noch etliche Teilnehmer an den warmen Getränken.

Im Abstand von fünf Minuten gingen die Akteure der 800 Meter und 1500 Meter an den Start. Der sich anschließende Jugendlauf über 4600 Meter wurde auch als Jedermannlauf angeboten. Danach erfolgte der Startschuss für den Hauptlauf mit einer Streckenlänge von 9200 Metern.

(g.s.)