Geilenkirchen: Großer Andrang am Tag der Architektur

Geilenkirchen: Großer Andrang am Tag der Architektur

Klingeln, Schlange stehen und sich in die Reihe der Staunenden einreihen: So ging es am Sonntag schon kurz nach Öffnung der Villa aus den 1960er-Jahren, die am Tag der Architektur im Geilenkirchener Fasanenweg offenstand.

Viele hundert Interessierte bevölkerten den Bau, der sich den Bauhaus-Charme dieser Epoche erhalten hat. Architekt Markus Ulrich von Archigraphus freute sich über das Interesse der Menschen, die sich nicht nur an den raumhohen Schiebefenstern oder dem sehr ruhigen, sehr großzügigen Garten erfreuten.

Ihnen öffnete sich unter der mit Sitzkissen getarnten Abgangstür auch der Fitnessraum im neu geschaffenen Keller dieses Gebäudeteils. Eigentlich war hier ursprünglich keine Unterkellerung, vielmehr nutzten die Planer des vermieteten Objektes das ehemalige Schwimmbecken und machten daraus durch den mit passenden Fangnetzen schon optisch sportlichen Treppenabgang einen gekachelten Fitnessraum.

(mabie)