Mit Festzug und Parade : Gillrath begrüßt Tausende Gäste beim Bezirksschützenfest

Mit Festzug und Parade : Gillrath begrüßt Tausende Gäste beim Bezirksschützenfest

Die monatelangen Vorbereitungen der St.-Blasius-Schützenbruderschaft zum Bezirksschützenfest haben sich gelohnt. Das Wetter präsentierte sich ebenfalls in Feierlaune. Am Sonntagabend klopften sich die Gillrather Schützen auf die Schulter — sie waren exzellente Gastgeber des Bezirksschützenfestes.

Die Feierlichkeiten starteten am Freitagabend mit der Megaparty der kölschen Bands „Querbeat“ und „Cat Ballou“ und einem proppenvollen Festzelt bei sehr guter Stimmung.

Voller Stolz wird die Bezirksstandarte von den St.-Blasius-Schützen präsentiert. Sie bleibt zum Bezirksschützenfest 2019 in Gillrath. Foto: agsb

Schützenideale im Mittelpunkt

Am Samstag folgte dann im Festzelt am Feuerwehrgerätehaus ein sehr emotionaler Heimabend. Durch das Programm führte Ingo Plum. Präsident Hermann Roth begrüßte zahlreiche ehemalige Gillrather, die den Weg zurück zum Heimatort gefunden hatten, um zusammen mit Freunden und Bekannten ein Wiedersehen zu feiern.

In den Grußworten standen die Schützenideale mit Glaube, Sitte und Heimat im Mittelpunkt. Nicht nur Schirmherr Dr. Jürgen Kadelka rückte den Heimatgedanken in den Fokus. Bezirksbundesmeister Josef Kouchen sah die Schützenbruderschaften als treibende Kraft in den Ortschaften zur Stärkung des Dorflebens und blickte zurück in die Geschichte. Dabei sei es eine Herausforderung der Bruderschaften, die alten Ziele in der heutigen Zeit jung zu erhalten.

Präses Wilfried Müller ist bekannt für seine mitreißenden Worte und erhielt nach seiner Hommage an die Heimat und die Schützenideale tosenden Applaus. Die St.-Blasius-Schützenbruderschaft hatte ein sehr buntes Programm zusammengestellt.

Beim Heimatabend würdigte Bezirksbundesmeister Josef Kouchen verdiente Mitglieder der Bruderschaft für ihre Verdienste. Kouchen verlieh den Hohen Bruderschaftsorden an Leo Funken, Heinz-Leo Derichs, Toni Wienands und Heiner Moors.

Es weitere Steigerung des Abends war die Verleihung des St.-Sebastanus-Ehrenkreuzes, eine der höchsten Auszeichnungen im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. In einer jeweils vorgelesenen kleinen Laudatio stellte der Bundesmeister die Verdienste von Herman Roth, Peter Leo Breuer, Josef Franzen, Günter Schmitz und Heinz Zwirbel in den Vordergrund. Die Geehrten ernteten großen Applaus.

Die Bruderschaft selbst nutzte auch die Gelegenheit für Beförderungen. Unter anderem wurde Helmut Ronkartz zum Oberst der St.-Blasius-Bruderschaft ernannt.

Mit einem prachtvollen Großen Zapfenstreich, zelebriert vom Trommler- und Pfeiferkorps Gillrath, dem Musikverein Waldenrath, der Feuerwehr Gillrath-Hatterath und den Schützenoffizieren, gab es Gänsehautmomente am Abend.

Beifallsstürme ausgelöst

Der Sonntag lockte über 20 angeschlossene Bruderschaften im Bezirksverband nach Gillrath. Als Gäste wurden die Freunde aus dem Dekanatsverband Gangelt-Selfkant mit den Bruderschaften aus Stahe-Niederbusch, Hatterath und Birgden begrüßt. Nach der Feldandacht sahen zahlreiche Gäste am Straßenrand einen sehr farbenprächtigen Festzug. Im Mittelpunkt stand hier das heimische Königspaar Ingo und Christel Kühn-Plum. Weitere Beifallstürme lösten die elf charmante Ehrendamen aus.

Gillrath sah einen sehr prächtigen Festzug mit einer eindrucksvollen Parade zum Abschluss. Im Festzelt wurde das Brauchtum im Anschluss weiter gelebt.

Am Kirmesmontag lehnte Gillrath sich beim Frühschoppen und Schlemmerbuffet gelassen zurück, gemeinsam wurde dieses Bezirksschützenfest verabschiedet.