Ferienfahrt: Geilenkirchener Messdiener erobern Rein in Südtirol

Ferienfahrt : Geilenkirchener Messdiener erobern Rein in Südtirol

Die Messdiener/innen der vier Pfarren (Würm, Lindern, Kraudorf und Immendorf) waren kürzlich mit ihrem Pastor auf Messdienerfahrt nach Rein in Taufers in Südtirol.

Diese Reise für Messdiener ab 14 Jahren sollte als Dank verstanden werden für das großartige Engagement am Altar in den Pfarren. Die jüngeren Messdiener waren aber auch nicht zu kurz gekommen, da Pastor Kaluza mit ihnen bereits am Pfingstdienstag den Freizeitpark „de Efteling“ besucht hatte. Die Reise nach Südtirol begann bereits am Montag in aller Frühe und man merkte den Messdienern die Vorfreude auf dieses bevorstehende Erlebnis an.

Die ganze Fahrt stellte Pastor Kaluza durch den Segen unter Gottes Schutz. Die Nähe zu Gott war ständiger Begleiter. Am Dienstag auf dem Reiner Höhenweg, auf über 2.000 Metern Höhe, wurde unter freiem Himmel, ein Fels als Altar, die heilige Messe gefeiert. Die luftige Höhe, der weite Blick und der steile Abgrund gaben der Eucharistiefeier und dem Gefühl der Nähe Gottes einen ganz besonderen Charakter.

Am Mittwoch bestand das Tagesprogramm aus einer Führung durch das Krippenmuseum „Maranatha“ in Luttach, gefolgt von der Besichtigung der Heilig Geist Kirche in Kasern, in der ein von drei Kugeln durchbohrtes Kruzifix hängt.

Die Kastelruther Spatzen haben die Geschichte des Kreuzes im Lied „Hochmut kommt vor dem Fall“ besungen. Danach ging es auf dem Tobl, bei Sand in Taufers, den „Franziskusweg“ (Besinnungsweg), der in einer Heiligen Messe in der Franziskus und Klara Kapelle gipfelte.

Die Messdienerfahrt war ein voller Erfolg. Die Messdiener der vier Pfarreien sind noch stärker zusammengewachsen. Ein großer Dank geht an Pfarrer Norbert Kaluza, der die Fahrt organisiert hatte, an die Betreuer, die mitgefahren sind, und an die Pfarrangehörigen, die die Messdienerkasse entsprechend reich gemacht hatten.

Mehr von Aachener Nachrichten