Geilenkirchen: Realschüler packen Weihnachtspäckchen für arme Kinder

Realschule Geilenkirchen : Schüler packen Pakete „damit jeder Weihnachten feiern kann“

„Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“ lautet das Motto einer Aktion, an der sich auch Schülerinnen und Schüler der Städtischen Realschule Geilenkirchen rege beteiligten. Diese Aktion der Stiftung Kinderzukunft steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey.

Stephanie Halfenberg und Christine Schäfer begleiteten als SV-Lehrerinnen der Realschule die Schüler beim Päckchenpacken. Neue Kinderkleidung, Schul- und Bastelsachen, Hygieneartikel, Süßigkeiten und natürlich Spielzeug wurden von den Schülern gekauft, zu Weihnachtspaketen zusammengestellt und weihnachtlich eingepackt. Mit einem Aufkleber versehen, der Auskunft gibt, ob dieses Paket für einen Jungen oder ein Mädchen geeignet ist, werden die 70 Pakete der Realschüler nun zur zentralen Sammelstelle in Köln transportiert.

Stephanie Halfenberg erklärte, dass die Stiftung Kinderzukunft in diesem Jahr vor allem Kinder in osteuropäischen Ländern mit den Weihnachtspaketen beschenken wird.

Beni Kinsama, Schülersprecher der Realschule Geilenkirchen, findet diese Aktion toll. Es sei schön, wenn man den Kindern so eine Freude bereiten könne. Seine Mitschülerin Laura Köhler unterstützt die Aktion ebenfalls, „damit jeder Weihnachten feiern kann.“ Schülerin Leonie Pitzima findet es auch richtig, dass Kinder in Osteuropa bedacht werden, „weil die Kinder hier doch Weihnachten erleben und Geschenke bekommen.“ (defi)

Mehr von Aachener Nachrichten