Geilenkirchen: Rathausmitarbeiter werden „fit und wehrhaft“

Selbstverteidigung: Rathausmitarbeiter werden „fit und wehrhaft“

17 Mitarbeiterinnen der Geilenkirchener Stadtverwaltung nehmen an einem Selbstverteidigungskurs bei dem bekannten Kampfsportler Tom Klein teil. Ein Grund dafür sind auch die zahlreichen Attacken eines Randalierers in den vergangenen Jahren.

Zum Lady Lions-Kurs treffen sich derzeit Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung Geilenkirchen und städtischer Kitas im städtischen Familienzentrum Teveren. Tom Klein von der Taishindokan-Budo-Sportabteilung des FC 09 Germania Bauchem leitet den Kurs, der unter dem Motto „fit und wehrhaft“ Selbstverteidigungstechniken vermittelt.

17 Mitarbeiterinnen der Stadt Geilenkirchen nehmen dieses vierteilige Kursangebot wahr. Die Stadt stellt ihnen dabei die Hälfte der Kursstunden als Arbeitszeit zur Verfügung. Im Hintergrund dieses Angebotes stehen auch Übergriffe, denen Mitarbeiter der Stadtverwaltung ausgesetzt waren, die teilweise so heftig waren, das zeitweise ein Sicherheitsdienst im Rathaus eingerichtet werden musste. Grundsätzlich stand der Kurs aber jeder Frau offen, nicht nur den Rathausmitarbeiterinnen.

Tom Klein baut seinen Kurs auf mehreren Ebenen auf, neben der Fitness und Techniken der Selbstverteidigung lehrt ein Kommunikationsverhalten, das in kritischen Situationen eine Deeskalation herbeiführen kann.

Sandra Schuhmachers ist bei der Stadt Geilenkirchen für das Gesundheitsmanagement zuständig und nahm selber auch an diesem Kurs teil. Sie erhielt von ihren Kolleginnen durchweg positive Rückmeldungen. Einhellig waren die Teilnehmerinnen der bislang zwei Kurseinheiten der Meinung, dass ihr Selbstbewusstsein in kritischen Situationen gestärkt werde. Auch sei ihnen durch die praktischen Übungen bewusst geworden, wie man sich in Extremfällen verhält.

Zu Beginn jeder Kurseinheit bietet Tom Klein den Teilnehmerinnen die Möglichkeit, über das bereits Gelernte zu reden. So merkte eine Teilnehmerin an, dass sie mit ihren Kolleginnen in der Stadtverwaltung über den Selbstbehauptungskurs gesprochen und verschiedene Techniken der Selbstverteidigung erörtert habe. Diskutiert habe man, ob denn der Schlag unter die Nase des Angreifers nicht zu fatale Folgen haben könnte. Tom Klein verwies darauf, dass es sich bei solchen Schlagtechniken, um Reaktionen handle, die nur Ausnahmefällen zum Einsatz gelangen, wenn der Mitarbeiter gezielt bedroht werde.

Klein setzt bei „fit und wehrhaft“ vor allem auf Deeskalation. Schon die Haltung, die der Mitarbeiter einnehme, könne eine Situation runterfahren. Um in solchen schwierigen Situationen ruhig und selbstbewusst bleiben zu können, vermittelt Tom Klein den Teilnehmerinnen auch Yoga- und Atemtechniken. Stefanie Nießen-Strauch, Leiterin des Familienzentrums Teveren, freute sich über den Zuspruch, den dieses Kursangebot erfahren hatte, und verwies darauf, dass es sich um ein öffentliches Angebot gehandelt habe, das von allen Bürgern genutzt werden könnte.

Mehr von Aachener Nachrichten