Geilenkirchen: Norbert Spehl ist neuer Schützenkönig in Süggerath

St.-Martinus-Schützen : Der Königsvogel fällt schon nach dem 32. Schuss

Spannende Wettbewerbe in Süggerath: Der Holzvogel hatte es am Wochenende nicht leicht und wurde schnell erlegt. Den siegreichen Treffer erzielte Norbert Spehl.

Der einstige Schulhof in Süggerath sah am Wochenende ein buntes Schützentreiben der St.-Martinus-Schützenbruderschaft Süggerath mit spanenden Wettbewerben.

Zum Auftakt am Samstag stand das sehr beliebte Herzpokalschießen auf dem Programm, die Dorfvereine und Phantasiegruppen sind hier das Salz in der Suppe. Der „Vingspferein“ präsentierte sich nur als lustige Truppe, hatte Adleraugen im Gepäck,und nach dem Sieg im Wettbewerb war der Jubel riesengroß.

Der Sonntag begann mit der Heiligen Messe und anschließender Kranzniederlegung auf dem Friedhof. Danach startete das Schützentreiben auf dem Schulhofgelände am Sportplatz. Die Jugendwettbewerbe eröffneten das Königsvogelschießen, hier zeigte Familie Verspeek, wo in Süggerath das Schützenherz hängt. Schülerprinzessin Marie Verspeek war nach dem 158. Schuss am Ziel, ließ das Herz des Vaters und Schützenkaiser Heinz erneut leuchten. Und Schwester Sofia legte nach, brauchte aber nur 24 Schuss für die ersten Glücksmomente der neuen Majestätenzeit im kommenden Jahr. Als Prinzengemahl freute sich Jan Peter, vor Jahren selbst Prinz der Bruderschaft.

Am Nachmittag begann das Königsvogelschießen, der Holzvogel wurde gleich mächtig ins Visier genommen und dann ging alles sehr schnell. Norbert Spehl erfüllte sich mit dem 32. Schuss den erneuten Königsraum, vor vielen Jahren war er bereits einmal Schützenkönig in Süggerath. Brudermeister Ernst Nußbaum strahlte und sah tolle Majestäten im kommenden Schützenjahr.

Der Brudermeister freute sich generell über einen ausgezeichneten Vereinsgeist in Süggerath, so dankte er den Ortsvereinen, die unter anderen für allerbeste Bewirtung sorgten. Generell sagte Nußbaum Danke an alle ehrenamtlichen Helfer.

Mehr von Aachener Nachrichten