Geilenkirchen: Königsvogelschuss in Grotenrath

St.-Cornelius-Schützen : Neuer König heißt Jens Drolshagen

Königsvogel, Bürgervogel und der Wettbewerb um den Josef Knops Gedächtnispokal: In Grotenrath gab es am Wochenende spannende Schützen-Wettkämpfe.

Das Königsvogelschießen der St.-Cornelius-Schützenbruderschaft Grotenrath wurde zum Schnelldurchlauf. Nach den Ehrenschüssen des amtierenden Königs Manfred Koch und Schützenkaiser Jürgen Hinte gab es einen packenden Wettbewerb mit raschen Ende. Mit dem 41. Schuss segelte der Holzvogel zu Boden.

Jens Drolshagen hatte zuvor Kimme und Korn bestens eingestellt, das Adlerauge geöffnet und setzte den Schuss dann genau ins Schwarze – der Holzvogel flatterte auf das Grün an der alten Schule Grotenrath.

Die Gratulationscour war groß, auch die neue Königin Nicole stand fortan im Rampenlicht.

Auf dem großen Außengelände fand am Samstag und Sonntag das Schützentreiben statt und lockte die Dorfbevölkerung an, genau wie die befreundeten Bruderschaften der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Teveren und der St.-Dionysius-Schützen Frelenberg, beide feierten mit den Freunden aus Grotenrath.

Vor dem Königsvogelschuss wurde der Bürgerkönig ausgeschossen. Hier war auch Ortsvorsteherin Resi Hensen im Wettbewerb, jedoch die Krone ging unter großem Jubel an Franz-Josef Steins aus Frelenberg. Hier wurden 180 Schuss abgefeuert, ehe der neue Bürgerkönig gefeiert wurde.

Es herrschte ein buntes Treiben bei herrlichem Sonnenschein. Die Cafeteria und auch der Grillstand an der alten Schule waren stetig umlagert.

Bereits am Vortag war der „Josef Knops Gedächtnispokal“ ausgetragen worden. Dieser Wettbewerb erfreut sich großer Beliebtheit, erneut war das Interesse groß. 225 Schuss wurden vom Schießmeister eingelegt, dann setzte Heinz Houppermanns zum goldenen Schuss an und gewann diesen Wettbewerb, sicherte sich den Pokal.

Mehr von Aachener Nachrichten