Geilenkirchen: Hans-Josef Wacker erlegt den Königsvogel

Vogelschuss : Bald ein Kaiserfest in Lindern

Was für eine Freude beim Vogelschuss der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Lindern: Die Sonne lachte nur so vom Himmel, als Hans-Josef (Hajo) Wacker anlegte und den Holzvogel zu Boden segeln ließ.

Der Jubelschrei übertönte sogar den Torjubel der SG Würm-Lindern im Auftaktspiel der Bezirksliga gegen den TuS Rheinland Dremmen. Die Festwiese am Schützenheim wurde zum Treffpunkt von Jung und Alt. Selbst die SG Würm-Lindern feierte nach dem Sieg mit.

Im Jahre 2000 war es Norbert Weingran, der zum Schützenkaiser gekürt wurde. Schon ein Jahr später legte Hajo Wacker zum ersten Mal erfolgreich auf den Schützenvogel an. 2010 waren Kimme und Korn wieder bestens eingestellt, und der Holzvogel segelte zu Boden. In diesem Jahr folgte dann der dritte Streich des Generals der Bruderschaft.

Das Schützenwesen ist im Hause Wacker Herzenssache. „Da die Statuten der Bruderschaft keinen Hattrick für die Kaiserwürde verlangen (Königswürde in drei aufeinander folgenden Jahren) bist Du nunmehr unser neuer Schützenkaiser“, erklärte der Präsident Hans Gisbertz unter großen Jubel bei der Übergabe des Königssilbers an Hajo Wacker. „Das ist auch für mich ein unvergesslicher Moment, denn wann kann man schon einmal einen Kaiser ehren.“ Gattin Anja als neue Kaiserin wurde gleich in Kaiserin Sissi von Lindern umgetauft. Das Trommler- und Pfeiferkorps spielte zu Ehren des neuen Kaisers auf.

Zu Beginn der großen Siegerehrung war der Präsident bereits ins Schwärmen gekommen. Die Bruderschaft präsentierte erstmals einen Bambiniprinzen. Luis Eisolt stand im Mittelpunkt, erhielt voller Stolz die Bambiniprinzenkette. Eine hervorragende Nachwuchsarbeit trägt hier Früchte.

Bei den Schülern wurde Simon Gast neuer Schülerprinz der Bruderschaft, und Schützengeist zeigte auch Joel op het Veld. Vor kurzem erst in die Bruderschaft eingetreten, wurde der junge Mann gleich Prinz der St.-Johannes-Schützen.

Präsident Gisbertz würdigte das große Engagement im Nachwuchsbereich, vor allem das große Team um Katrin Fenger.

(agsb)
Mehr von Aachener Nachrichten