Geilenkirchen: Drei Routen zum Radwandertag führen durch die Region

Niederrheinischer Radwandertag : Vorbei an Burgen, Schlössern und Windmühlen

Drei Routen führen am Niederrheinischen Radwandertag durch Geilenkirchen, Übach-Palenberg und Gangelt. Die Teilnehmer erwartet ein Naturerlebnis in entspannter Athmosphäre, ein buntes Rahmenprogramm und eine Tombola.

Traditionell beteiligt sich die Stadt Geilenkirchen am Niederrheinischen Radwandertag, der in diesem Jahr am Sonntag, 7. Juli, stattfindet. „Bei dem 1992 ins Leben gerufenen Radwandertag steht nicht der sportliche Erfolg im Vordergrund. Unter dem Motto „Mitradeln und gewinnen“ gilt es vielmehr, bei der deutsch-niederländischen Großveranstaltung die landschaftlichen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten zwischen Rhein und Maas zu entdecken.

Die Stadt Geilenkirchen beteiligt sich seit zwanzig Jahren an dieser „Tour de Niederrhein“. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, vom Startpunkt auf dem Marktplatz Geilenkirchen an drei Rundkursen teilzunehmen:

Die erste Route 105 führt über 58 Kilometer über Hückelhoven und Heinsberg zurück nach Geilenkirchen. Auf rund 60 Kilometern geht es über die Route 107 über Gangelt und Heinsberg wieder nach Geilenkirchen. 59 Kilometer lang ist die Route 109, die vom Marktplatz aus einen Rundweg über Gangelt und Übach-Palenberg beginnt.

Jeder Teilnehmer erhält an einem der Start- und Zielpunkte eine Teilnehmerkarte. An jeder Zwischenstation gibt es einen Stempel, enthält die Karte zwei Stempel von verschiedenen Veranstaltungsorten, kann der Fahrradfahren an der Tombola teilnehmen und attraktive Preise gewinnen. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos.

Geilenkirchens wunderschöne Umgebung lädt geradezu ein, Ausflüge ins Grüne zu starten, machen die Veranstalter Werbung für den Niederrheinischen Radwandertag. Und weiter: „Das Wurmtal mit seinem breit angelegten Radwegnetz regt zu verschiedenen Touren an – vorbei an Wasserburgen, Schlossruinen und Wassermühlen. Und ganz nebenbei lassen sich malerische Dörfer und Städte entdecken, die mit Cafés und Biergärten zum Rasten und Verweilen einladen.“

Der erste Juli-Sonntag ist bei allen Radfahrbegeisterten in der Region schon längst im Kalender vorgemerkt. Von Jahr zu Jahr erfreut sich der Niederrheinische Radwandertag immer größerer Beliebtheit.

Der Startschuss fällt um 10 Uhr, wenn Bürgermeister Georg Schmitz den Radwandertag offiziell eröffnet. Das Seniorenorchester Onderbanken wird den Beginn des Radwandertags begleiten. Auf dem Geilenkirchener Marktplatz als Start- und Zielort findet von 10 bis 17 Uhr ein Rahmenprogramm statt. Abgabeschluss für die zentrale Tombola ist um 17 Uhr. Nähere Auskünfte gibt es beim Kulturamt der Stadt Geilenkirchen unter der Telefonnummer 02451/629418. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme am Niederrheinischen Radwandertag ist kostenlos.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten