Geilenkirchen: Christel Coenen im Ehrenamtsclub 100 des DFB

Christel Coenen : Aufnahme in den Ehrenamtsclub 100 des DFB

Das ehrenamtliche Engagement von Christel Coenen, Vorsitzende des FC Germania Bauchem, wurde einmal mehr gewürdigt. Der DFB hat sie in den Ehrenamtsclub 100 aufgenommen.

Im Rahmen des Familiennachmittages zum 110-jährigen Bestehen des FC Germania Bauchem hatte sich am Samstagnachmittag hoher Besuch angekündigt. Eduard Meinzer und Ralf Schmidt vom Fußballkreis Heinsberg kamen mit vollem Gepäck.

Bekanntlich wurde Christel Coenen, Vorsitzende des FC Germania Bauchem im Dezember 2018 zur Ehrenamtspreisträgerin im Fußballkreis Heinsberg gekürt – ein unglaubliches ehrenamtliches Engagement der Powerfrau des FC und der gesamten Bauchemer Vereinswelt wurde damit gebührend gewürdigt. Nun folgte eine nächste Stufe der Anerkennung: Christel Coenen wurde in den Ehrenamtsclub 100 des Deutschen Fußballbundes aufgenommen.

Schon die Ernennung zur Ehranamtspreisträgerin hatte für Christel Coenen einige tolle Erlebnisse zur Folge, unter anderem eine Reise des Fußballverbandes Mittelrhein nach Potsdam wo eine zentrale Ehrungsfeier stattfand. Bei dieser Gelegenheit wurde gleich das Bundesligaspieles Hertha BSC gegen Bayer Leverkusen im Olympiastadion besucht. Es war eine beeindruckende Reise. In der Zwischenzeit ist auch bereits eine Einladung zum Europa-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlage im September in Hamburg in den Briefkasten von Christel Coenen geflattert.

Am Samstag überraschten nun Eduard Meinzer und Ralf Schmidt Christel Coenen erneut. Im würdigen Rahmen des Familientages hatte der Fußballkreis zwei kleine Jugendtore dabei, die dem Verein übergeben und natürlich gleich ausgepackt und bereits zum Spielen genutzt wurden. Außerdem gab es dazu Fußbälle vom Feinsten. Ferner überreichte Meinzer eine weitere Urkunde an Christel Coenen – es gab großen Applaus im weiten Rund vor dem Vereinshaus.

Christel Coenen selbst wollt sich gar nicht so gerne im Mittelpunkt der Veranstaltung sehen. Sie blickte lieber auf die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei der Germania sowie den übrigen Vereinen. „Aber Dein Verein hat Dich ausgewählt und zeigt mit der Einreichung der Bewerbung die Wertschätzung Deiner Person“ freute sich Eduard Meinzer über das Vereins-Engagement im Club, nannte hier besonders Markus Diederen als „Mister FC Germania“.

„Es ist schon beachtlich, wie der DFB das Ehrenamt würdigt“ zeigte Diederen seine Anerkennung. Meinzer selbst sah für den Fußballkreis Heinsberg mit der fast ständigen Aufnahme der Ehrenamtspreisträger in den Club 100 des DFB eine Wertschätzung für den Fußballkreis Heinsberg.

Mehr von Aachener Nachrichten