Geilenkirchen: Blitz schlägt in Wohnhaus ein, ein Verletzter

Die Feuerwehr meldet : Blitzeinschlag fordert einen Verletzten

Bei einem Blitzeinschlag in das Dach eines Reihenhauses in Geilenkirchen-Gillrath wurde am Freitag ein 15-Jähriger verletzt.

Gegen 17. 20 Uhr am Freitag alarmierten die Anwohner eines Mehrfamilien-Reihenhauses in Gillrath die Feuerwehr, weil ein Blitz in ihr Haus eingeschlagen war. Umgehend entsendete die Leitstelle des Kreises Heinsberg die Löscheinheiten Geilenkirchen, Gillrath-Hatterath und Teveren in die Karl-Arnold-Straße. Die Einsatzkräfte leiteten sofort umfangreiche Erkundungsmaßnahmen im gesamten Haus, vor allem im Dachbereich ein. Glücklicherweise hatte der Blitzschlag weder den Dachstuhl, noch den Kaminbereich entzündet.

Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst kümmerte sich umgehend um einen 15-jährigen Jungen, der in Folge des Blitzeinschlages vermutlich einen Stromschlag erlitten hatte. Er wurde ins Krankenhaus gabracht.

Im weiteren Verlauf wurde über die Drehleiter der Dachbereich kontrolliert, wo ebenfalls kein weiterer Schaden zu erkennen war. Nach etwa 90 Minuten Einsatzdauer konnten die Bewohner wieder zurück in ihr Haus. Im Einsatz waren etwa 40 Kräfte der Feuerwehr, sowie zwei Rettungswagen.

Der Einsatz bildete den vorläufigen Abschluss einer arbeitsreichen Woche, in der von Montag bis Freitag insgesamt fünfzehn Einsätze mit teilweise mehreren Stunden Einsatzdauer zu bewältigen waren, darunter zwei größere Feldbrände, sechs Böschungs- oder Flächenbrände, ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten, ein Containerbrand, eine Ölspur und schließlich der Blitzeinschlag. Über Langeweile kann keine der über 250 Einsatzkräfte der Feuerwehr klagen. Sie alle leisten ihren Einsatzdienst rein ehrenamtlich, egal ob der Alarm morgens um 8 Uhr oder mitten in der Nacht kommt.

(red)