Gangelter Musiknacht und die neunte Auflage mit Jörg Schürgers

Gangelter Musiknacht : „Wohnzimmerheld“ – Rap mal anders

Jörg Schürgers rappt auf Platt von seiner Heimat, dem Selfkant. Er ist bei der neunten Gangelter Musiknacht dabei, die am Sonntag, 24. August, rund um Kahnweiher und Freibad ab 19.30 Uhr startet.

Organisator Rudi Rheimann setzen diesmal auf regionale Künstler und hat mit Jörg Schürgers aus Süsterseel einen Rapper ins Programm genommen, der so gar nicht in die klassische Schublade passt. Keine verspiegelte Sonnenbrille, keine Goldketten, kein Gangstergehabe.

Allerdings greifen auch seine Texte die sozialen Probleme auf – aber eben nicht nur. Seiner Heimat, dem Selfkant („Wir wohnen am Ende der Welt - unsere Dörfer liegen im Feld“) und Süsterseel (Jugenderinnerungen auf „Platt“) im Speziellen, hat er je eine Hymne gewidmet, seiner Frau Rommy zum 40. „Liebesfilm“ geschrieben und einer weiteren Leidenschaft, dem Basketball-Team Rheinstars aus Köln, eine Einzugshymne geschrieben.

Bescheidener Künstlername

Jetzt haben Rapper ja häufig markante Namen. Es gibt „Haftbefehl“, „Frauenarzt“, „Taktloss“, „Das Bo“ oder „King Orgasmus One“. Jörg Schürgers macht es da eine Nummer kleiner und doch interessanter als alle anderen. „Wohnzimmerheld“ heißt der 41-jährige Sonderpädagoge in der Szene (www.wohnzimmerheld.de).

Als sein Musikzimmer in Köln, wo er heute lebt, einem Kinderzimmer weichen musste, wurde das Wohnzimmer zu seinem Arbeitsplatz; seinen ersten „Auftritt“ hatte er im Wohnzimmer eines Freundes und seine ersten Songs für seine CD mit dem selbstbewussten Titel „Einer wie ich“ wurde im Wohnzimmer aufgenommen.

Alle freuen sich auf die neunte Gangelter Musiknacht: Heinz Ernst (Sunny Pipers), Rudi Rheimann (Organisator), Uwe Lambertz und Maurice Bougie (Orga-Team), Yvonne Rollesbroich (Hauptsponsor EWV), Frank Dohmen (Sponsor Volksbank). Foto: Karl-Heinz Hamacher

Da lag die Namenswahl nicht weit. Sein kongenialer Partner auf der Reise durch die Welt der Musik ist der Niederländer Harald Bruijstens, der über ein professionelles Tonstudio verfügt und beim vertonen der Schürgers-Text immer wieder behilflich ist. „Heimatluft“ wird das Eröffnungsstück sein, das Jörg Schürgers in Gangelt singen wird.

„Köln ist eine tolle Stadt“, beschreibt er seinen neuen Wohnort. „Aber immer wieder muss ich nach Süsterseel kommen, um den Himmel zu sehen!“ Heimatluft eben.

Glenrock auch dabei

Mit von der Partie werden bei dem Benefiz-Konzert die legendären Sunny-Pipers sein, die im letzten Jahr ihr 50-jähriges Bühnen-Jubiläum feierten. Aus den Niederlanden kommt die Rock-Coverband Off Limits.

Besonders freut sich das Reimann-Team auf Glenrock. Die wohl bekanntesten Cover- und Partybands aus dem Kreis Heinsberg präsentiert gleich zwei prominente Neuzugänge: Denise Tillmanns ist noch als Zweitplatzierte der zweiten DSDS Staffel in Erinnerung.

Sophie Janssen, ein junges Talent aus den Niederlanden, überzeugte schon bei diversen großen Shows in Holland durch ihre einzigartige Stimme. Die Papa Joe Band, das sind drei Musiker aus dem benachbarten Geleen, die sich dem Blues-Rock verschrieben haben. Fünf Ortsvereine sorgen für das leibliche Wohl der Gäste.

Ein fester Betrag aus dem Getränkeverkauf wird auch in diesem Jahr wieder traditionell  für einen guten Zweck gespendet.

Mehr von Aachener Nachrichten