1. Lokales
  2. Geilenkirchen
  3. Gangelt

Ratssitzung in Gangelt: Staffelstab der Gemeinde in vollem Lauf übergeben

Ratssitzung in Gangelt : Staffelstab der Gemeinde in vollem Lauf übergeben

Guido Willems wird als neuer Bürgermeister in der konstituierenden Sitzung des Gangelter Rates herzlich begrüßt. Zum Stellvertreter wird Gerd Schütz gewählt.

Dass der Moment der Amtseinführung noch nicht vergessen ist, zeigt die Bürgermeisterkette, die im Büro von Guido Willems noch auf dem Tisch liegt. Der neue Bürgermeister hatte in der konstituierenden Sitzung des neuen Gangelter Rates zuallererst den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Gangelt gedankt.

Mit 87,85 Prozent der Stimmen haben sie Guido Willems, der ja bekanntlich aus dem Kreishaus in Heinsberg in das Gangelter Rathaus gewechselt ist, das beste Wahlergebnis in Nordrhein-Westfalen beschert.

Seinem Vorgänger im Bürgermeisteramt, Bernhard Tholen, und dem Ersten Beigeordneten Gerd Dahlmanns sagte er Danke für die tolle und intensive Einarbeitung. „Ich kann versichern, dass der Staffelstab hier in Gangelt in vollem Lauf übergeben wurde!“

Als Bürgermeister Bernhard Tholen vor 23 Jahren die Amtsgeschäfte in Gangelt übernahm, hatte er es mit einer „Übermacht“ der CDU und einer kleinen SPD-Opposition zu tun.

Guido Willems blickt zukünftig auf sechs Parteien im Rat der Gemeinde; aber immer noch ist es die CDU, die 21 der 32 Sitze inne hat. Dabei sind genau die Hälfte der 32 Ratsmitglieder neu im Rathaus. Die SPD schrumpft auf vier, UB, FW und Die PARTEI (die sich jetzt „Die Fraktion“ nennt) haben jeweils zwei und Ingrid Heim für die FDP einen Sitz. Ingrid Heim bildet jetzt zusammen mit den FW die Fraktion „Freie Wähler und Liberale“.

„Diese Sitzverteilung ist ein Spiegelbild des politischen Willens der Wahlberechtigten“, stellte Guido Willems fest. Er freue sich auf „kontrovers geführte Diskussionen“ und hofft dabei auf einen „sachlichen und fairen Umgangston.“ Das sei dann auch ein Zeichen des gegenseitigen Respekts gegenüber den Kollegen und den mehr als 13.000 Einwohnern.

Über all den Vorhaben, die auf der Agenda des Bürgermeisters und der Gemeinde stehen, schwebt natürlich aktuell die Coronavirus-Pandemie. Bisher habe man sich in der Gemeinde Gangelt in dieser Ausnahmesituation gut geschlagen. „Mit Gemeinschaftsgefühl und Solidarität trotzten wir der anfänglichen Diskriminierung und entwickelten uns zur Blaupause für den Umgang mit der Pandemie in Deutschland.“

Guido Willems hofft, dass man in der Gemeinde an dieser lebendigen Gemeinschaft festhalte, um die Krise so gut wie möglich weiter zu meistern. „Das gibt uns Rückenwind für die künftigen Herausforderungen!“

Was die praktischen Anforderungen an die Gemeinde angeht, bewegt sich Bürgermeister Guido Willems natürlich im Fahrwasser seines Vorgängers: Wohnumfeldverbesserung, digitale und Verkehrsinfrastruktur, Kindergärten, Schulen und Vereine. Dass Natur- und Umweltschutz zusammenhängen, wird die Überschrift über die Energie- und Umweltpolitik sein. Mit einem chinesischen Sprichwort schloss Guido Willems: „Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die andern Windmühlen.“

Gerd Schütz (Gangelt) wurde zum ersten Stellvertreter des Bürgermeisters, Ralf Kaprot (Hastenrath) zum zweiten Stellvertreter gewählt. Beide erhielten 26 Ja-Stimmen. Bei den Ortsvorstehern gab es zwei Veränderungen. Wolfgang Erkens aus Kreuzrath kandidierte nicht mehr. Ihm folgt Daniel Paulzen nach. In Birgden trat Stefan Palloks nicht mehr an.

Hier heißt der neue Ortsvorsteher Uwe Kröger. Nachdem bei der letzten Kommunalwahl Rainer Mansel, der als SPDler wieder das Direktmandat in Niederbusch gewonnen hat, lange zu kämpfen hatte, bis die CDU ihn als Ortsvorsteher duldete, war er diesmal gleich von Anfang an am Start und siegte. In Gangelt wurde Gerd Schütz wieder Ortsvorsteher, in Breberen Günther Dammers, in Langbroich Harry Himpel, in Schierwaldenrath Hans Ohlenforst und in Hastenrath Ralf Kaprot.

Die CDU-Dominanz im Gemeinderat wird auch bei den Ausschussvorsitzenden deutlich. Für die SPD bekam Freya Otto als einzige Vertreterin einer Oppositionspartei einen Ausschuss, den Wahlprüfungsausschuss. Bürgermeister Guido Willems ist laut Satzung Vorsitzender des Hauptausschusses, den Sportausschuss wird Günther Dammers leiten, den Ausschuss für Kultur und Soziales Dr. Heiner Breickmann.

Den Vorsitz des Schulausschuss hat Dr. Arndt Vossen übernommen, beim Rechnungsprüfungsausschuss ist es Uwe Kröger, und den Bau- und Umweltausschuss führt Hans Ohlenforst. Der Bauausschussvorsitzende (rund 50 Sitzungen in der letzten Wahlperiode) bekommt als einziger Ausschussvorsitzender eine Aufwandsentschädigung.