Es soll eine Schnupperkarte geben: Gemeinde Gangelt übernimmt das Infocenter

Es soll eine Schnupperkarte geben : Gemeinde Gangelt übernimmt das Infocenter

Die Gemeinde Gangelt wird ab dem 1. Juli das Infocenter Gangelt betreiben. Zum Betrieb des am Freibad gelegenen Infocenters gehören Wohnmobilplatz, Fahrradwache, Fahrradverleih, Bootfahren auf dem Kahnweiher und Minigolfanlage.

Derzeit ist die Prospex gGmbH, Werkstatt für Menschen mit psychischer Behinderung, der Betreiber des Infocenters. Die Prospex gGmbH läuft derzeit in Trägerschaft der Katharina Kasper ViaNobis GmbH und der Lebenshilfe Heinsberg e.V.. Im Zuge einer Umstrukturierung der Prospex gibt diese das Infocenter auf und die Gemeinde Gangelt übernimmt.

Die Gemeindeverwaltung erwartet, dass diese Übernahme der Gemeindekasse ein Defizit bescheren wird. Um dieses Defizit zu verringern, fasste der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde den einstimmigen Beschluss, die Nutzungsentgelte neu fest zu setzen und eine Schnupperkarte für gemeindeeigene Angebote einzuführen.

Die Verwaltung legte den Ausschussmitgliedern eine Gegenüberstellung der alten und neuen Entgelte und Eintrittspreise vor. Die Abweichungen sind maßvoll gestaltet und wurden von den Ausschussmitgliedern durchweg akzeptiert. So wird das Minigolfen um 50 Cent teurer. Erwachsene zahlen zukünftig 3,50 Euro statt 3 Euro, Kinder einen Euro weniger. Alleinerziehender mit mehreren Kindern können eine spezielle Karte zu 7 Euro erwerben. Familien mit zwei Erwachsenen und Kindern zahlen 11 Euro für die Familienkarte. Das Bootfahren auf dem Kahnweiher kostet derzeit 4 Euro die halbe Stunde und wird zukünftig 5 Euro kosten. Wer sich zutraut, eine ganze Stunde zu rudern oder sich einfach mal über den See treiben lassen will, ist zukünftig mit 7 Euro (bisher 6 Euro) dabei.

An den Mietgebühren beim Fahrradverleih wurde nichts geändert. Die Tagesgebühr beträgt weiterhin 6 Euro. Bevor hier Anpassungen vorgenommen werden könnten, so Bürgermeister Bernhard Tholen, müsste man sich überlegen, wie man den Zustand der Räder verbessert. Die Tagespreise auf dem Wohnmobilstellplatz betragen derzeit ganzjährig 10 Euro und werden zukünftig gestaffelt: Nebensaison 10 Euro, Zwischensaison 15 Euro und Hauptsaison 20 Euro pro Tag. Die neu eingeführte Schnupperkarte kostet einen Erwachsenen 10 Euro, Kinder zahlen 5 Euro, Alleinerziehende 17 Euro und Familien 27 Euro.

Die Schnupperkarte wird ausschließlich für Angebote der Gemeinde gelten. Auch ein nichtalkoholisches Getränk am Infocenter wird dem Besitzer der Schnupperkarte auf Wunsch serviert werden. Die Schnupperkarte berechtigt somit zum Testen der Freizeitangebote der Gemeinde rund um das Infocenter.

Der Inhaber kann an einem Tag einen Kaffee trinken, am nächsten im Freibad ein paar Runden drehen und bei Gelegenheiten das Minigolfen erproben und Kahnfahren.

Mehr von Aachener Nachrichten