1. Lokales
  2. Geilenkirchen
  3. Gangelt

Die Selfkantbahn in Gangelt startet ab April in die Saison

Selfkantbahn startet in die Saison : Eisenbahn zum Anfassen, Riechen und Spüren

Nach einem erfolgreichen Jahr und einer kleinen Winterpause startet die Selfkantbahn im April in die neue Saison. Anders als bisher findet der Saisonstart bereits am Karfreitag, 10. April, statt. An diesem Tag verkehrt ein Dieselzug – gezogen von der Lok V11 – um 12, 14 und 16 Uhr ab Schierwaldenrath.

Ab dem 12. und 13. April dampfen die historischen Züge der letzten schmalspurigen Kleinbahn in Nordrhein-Westfalen wieder an jedem Sonn- und Feiertag bis Ende September durch die weite Landschaft des Selfkantgebietes. Wenn die Züge mit ihren teilweise über 120 Jahre alten Wagen mit 20 km/h zwischen Geilenkirchen-Gillrath und Gangelt-Schierwaldenrath unterwegs sind, können die Fahrgäste die Beschaulichkeit des Reisens auf dem Lande wie zu Zeiten unserer Groß- und Urgroßeltern genießen.

Fast alles ist wie früher: der nostalgische Bahnsteig, die fauchende Dampflokomotive vor dem Zug, die Personenwagen mit ihren hölzernen Bänken, die Schaffner in ihren Uniformen mit der Lochzange, mit der sie die Fahrkarten aus Pappe „knipsen“, das Läuten der Lok vor den Bahnübergängen und so weiter.

An den Ostertagen (12. und 13. April) ziehen die Lokomotiven auf ihrer „Reise in den Frühling“ ab 10.30 Uhr abwechselnd die Züge im Stundentakt über die Strecke. Der jeweils letzte Zug, ein historischer Dieseltriebwagen, fährt um 17.35 Uhr ab Schierwaldenrath und um 17.55 Uhr ab Gillrath. Die Dampfzüge sind bewirtschaftet und man kann sich unterwegs im Buffetwagen für die Reise stärken.

Im Bahnhof Schierwaldenrath können die Gäste in der großen Fahrzeughalle eine einzigartige Sammlung historischer Dampf- und Dieselloks sowie Personen- und Güterwagen aus allen Epochen der deutschen Kleinbahngeschichte besichtigen, sofern die fahrbereiten Fahrzeuge unter den Sammlungsstücken nicht gerade auf der Strecke im Einsatz sind.

Geburtstagskinder und Behinderte fahren umsonst mit der Selfkantbahn. Für Rollstuhlfahrer steht ein besonderer Wagen mit Rampe zur Verfügung. Fahrräder und Hunde werden kostenlos mitgenommen. Ab dem 26. April bietet die Selfkantbahn wieder die beliebten Spargelfahrten an. Die Fahrt in einem der über 100 Jahre alten Züge beginnt an einem der beiden Endbahnhöfe, in Geilenkirchen-Gillrath (an der B 56) oder in Gangelt-Schierwaldenrath. Das Spargelmenü wird im „Gleis 3 – Restaurant Zur Selfkantbahn“ am Bahnhof Schierwaldenrath serviert, wobei der Spargel natürlich aus der Spargelregion Heinsberg frisch auf den Tisch kommt.

Das Pauschalangebot umfasst beliebig häufige Fahrten mit den Dampfzügen der Selfkantbahn am Geltungstag, das Spargelmenü und eine Besichtigung der Museumshalle am Bahnhof Schierwaldenrath mit einer einzigartigen Sammlung historischer Kleinbahnfahrzeuge aus allen Epochen der Eisenbahngeschichte. Das Angebot kann direkt über die Website www.selfkantbahn.de gebucht werden.

Für die kleinen Gäste wird gezeigt wie man eine Eisenbahn lenkt. Aber auch, was mit der Kohle und den Unmengen an Wasser passiert, ist Thema – oder ob da wirklich ein richtiges Feuer in der Lok brennt, gibt es zu erforschen.

Den Eisenbahnern geht es mit diesem Angebot darum, dass deren Besucher die Eisenbahn anfassen, riechen und spüren können. Es ist eine Sache, die Fahrt mit historischen Zügen zwischen Gillrath und Schierwaldenrath zu genießen und dann nach Hause zu fahren – und es ist etwas ganz anderes, die Hitze des Kohlefeuers in den Loks zu spüren, selbst mal eine Weiche zu stellen und einen Güterwagen von Hand über ein Stück Gleis zu schieben. Den Selfkantbahnern kommt es darauf an, dass der Funke überspringt, dass die jungen Besucher und Besucherinnen die Kleinbahn als lebendige und liebenswerte Geschichte erfahren.

Die „Führungen für große und für kleine Leute“ finden am 19. April, 3. Mai, 7. Juni, 5. Juli, 9. August und 20. September jeweils um 12.35, 14.15 und 15.45 Uhr statt. Eine Anmeldung ist hierfür nicht erforderlich.