Musikprojekt : Dem Nachwuchs Spaß an der Musik bieten

Musikprojekt : Dem Nachwuchs Spaß an der Musik bieten

Ein großes gemeinsames Projekt bieten die Musikvereine der Gemeinde Gangelt ihrem Nachwuchs. Für ein Konzert am 2. November in der Willy-Bomanns-Festhalle in Breberen haben jetzt die Proben begonnen und rund 60 Musiker im Alter von elf bis 25 Jahren waren der Einladung in die alte Schule Birgden gefolgt, wo eine erste Probe stattfand.

„Das macht schon Laune“, umschrieb Monique Piepers, Jugendbeauftrage der Gangelter Hubertusmusiker, das, was sie da zu hören bekam. Tim van Heel, Mitglied im Breberner Musikverein und dort schon seit Jahren für den Nachwuchs zuständig, leitet das Ganze. Dass er sich mit der Jugend versteht, zeigt die Kommunikation zwischen Orchester und Dirigent.

Ein kurzes Umsetzen der Instrumente, drei, vier Sätze zu Erläuterung und schon hebt er den Taktstock. Allerdings wird auch schnell wieder abgebrochen, um Feinheiten zu korrigieren. Das wurde in Minutenschritten besser und die Unterbrechungen wurden weniger.

Einmal im Jahr treffen sich die Verantwortlichen der Musikvereine aus Gangelt, Birgden, Schierwaldenrath, Langbroich, Stahe-Niederbusch und Breberen zu einem Erfahrungsaustausch. In diesem Rahmen wurde die Idee geboren und mit dem Titel „Sound of the Future“ versehen.

Im Namen steckt die große Idee des Projektes: Dem Nachwuchs Spaß an der Musik zu bieten und über ein solches Konzert neue, möglichst junge Mitglieder für die Vereine zu gewinnen. Dabei sind die Zeiten, als man von den Orchestern nur Walzer und Marschmusik zu hören bekam, lange vorbei.

„Je mehr Mitglieder die Gruppe hat, desto attraktiver können die Stücke sein“, so Monique Piepers. Musik aus der Twighlight-Saga wird zu hören sein, Danza Kuduro, Melodien aus Piraten der Karibik, bekannte Kultlieder als der 80ern und Viva la Vida.

Insgesamt werden rund zehn Stücke eingespielt, die die jungen Musiker teils aus ihren Vereinen kennen, teil neu erlernen müssen. Informationen und Absprachen gibt es über eine rund 80 Mitglieder starke Whatsapp-Gruppe.

Serviert wird der musikalische Reigen dann schließlich bei Kaffee und Kuchen am Samstag, 2. November, ab 15 Uhr in der Festhalle Breberen.

Mehr von Aachener Nachrichten