B-Ligist SG Gangelt-Hastenrath vor der neuen Saison

Klassenerhalt geschafft : SG Gangelt-Hastenrath geht verstärkt in die Saison

Die Vereinsfahne am Sportlerheim in Gangelt scheint neu gehisst. Am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison hatte man noch den Klassenerhalt geschafft. Nur wenige Optimisten hatten noch mit diesem Wunder gerechnet.

Nach einer guten Hinrunde war eine Rückserie gefolgt, die nur zum Vergessen taugte und dann doch noch ein glückliches Ende fand.

Am letzten Spieltag schickte die SG den Gegner FSV Geilenkirchen-Hünshoven II mit einem 2:1-Erfolg eine Spielklasse tiefer. Alle atmeten spürbar auf, doch damit begann die wirkliche Arbeit der Verantwortlichen.

Viele Spieler hatten Abwanderungsgedanken, und dann kam doch alles ganz anders. Zwar verließen einige Spieler den Club, andere Ex-Gangelter identifizierten sich gerade jetzt mit dem Heimatverein und kamen zurück. „Wir sind alle voll motiviert“, meint Trainer Thomas Scheina zum jetzigen Vorbereitungsstand, „die bisherigen Spiele machen Mut.“

Derzeit sind rund 20 Spieler im Training, und so macht die Arbeit dem Coach nunmehr wesentlich mehr Freude als noch vor Monaten. Da nämlich hatte er die Trainingsmoral vermisst. Eine vernünftige Vorbereitung war für den Rückrundenstart nicht möglich gewesen, und die Quittung folgte auf dem Fuße, weil die Spiele allesamt verloren gingen. Es wurde unruhig im Verein, Wechselgedanken machten die Runde. Dann jedoch entschloss sich die Mannschaft zum Schlussspurt . Man glaubte an das eigene Potenzial, und so bekam die SG noch einmal die Kurve. Die alten und neuen Spieler machen Trainer Scheina Mut. Allerdings schmerzt der Abgang von Bastian Kleinen, der zum Nachbarn SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath wechselte.

Der Trainer sieht den Kader sehr gut aufgestellt, und auch Verstärkung ist in Sicht. Maurice Breuer, Kevin Patza und Mark Lammertz kommen vom BC Oberbruch, Daniel Hartmann von Stahe-Niederbusch, Cico Bali aus Braunsrath und Denis Belov aus Immendorf. Alle sind in Gangelt bestens bekannt und bringen den Club weiter, so sieht es jedenfalls der Trainer. Und da sind weiter Yves Nitsche, Xaver Pfeifer, Dirk Jöken und Robert Stegers – die einstigen SG-Spieler konnten vom neuen Vereinsgeist überzeugt werden. Daniel Grimm, Lukas Dahlmanns und Christoph Otten pausieren, neben Kleinen wechselte Piranavan Uthayakumar zum SV Breberen.

„Wir spielen gegen den Abstieg und nichts anders“, stapelt Thomas Scheina tief und möchte so schnell wie möglich die Einheit auf dem Platz finden. Natürlich hofft der Coach auf einen einstelligen Tabellenplatz. Die SG Gangelt-Hastenrath spielt nur in der Kreisliga B und auch nur mit einer Mannschaft. „Wenn die Beteiligung und Resonanz so anhält, kann über eine Nachmeldung vielleicht zur Winterpause nachgedacht werden“, möchte der Vorstand derzeit kein Risiko eingehen.

Mehr von Aachener Nachrichten