Gangelt: "theaterspiel" aus Witten gastiert in der Gesamtschule

Theater in der Gesamtschule Gangelt : Gemeinsam mit dem Führer Geburtstag feiern

„ÜBERdasLEBEN oder meine Geburtstage mit dem Führer“ ist ein Theaterstück der Theatermacherin Beate Albrecht, das sie mit dem Ensemble des mobilen Theaters „theaterspiel“ aus Witten inszeniert hat.

In der Gesamtschule Gangelt-Selfkant gastierte die Schauspieltruppe nun auf Einladung der mobilen Jugendarbeit Gangelt des Evangelischen Kirchenkreises Jülich mit finanzieller Unterstützung des Jugendamtes des Kreises Heinsberg.

Schulleiter Reinhold Schlimm konnte unter den Gästen nicht nur seine Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Bürgermeister der Gemeinden Gangelt und Selfkant, Bernhard Tholen und Herbert Corsten, willkommen heißen.

Das Ensemble „theaterspiel“, das zum wiederholten Male in der Gesamtschule Gangelt gastierte, ist Kooperationspartner der Landeskoordination NRW „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Das Stück „ÜBERdasLEBEN oder meine Geburtstage mit dem Führer“ hat Beate Albrecht mit Zeitzeugen der nationalsozialistischen Herrschaftsjahre erarbeitet. Deren Erinnerungen flossen in das Schauspiel ein.

Manche der Befragten seien total begeistert gewesen von den Nationalsozialisten und ihren Ideen, wie sie im Gespräch bekundet hätten, so Beate Albrecht, manche hätten weggeschaut, andere, auch solche Menschen, die im Alter der anwesenden Schüler gewesen seien, wären in den Widerstand gegangen, manche seien verfolgt worden.

Beate Albrecht gelingt es in ihrer Inszenierung den Alltag dieser Zeit mit minimalistischen Mitteln fassbar zu machen. Zentrale Figur des Stückes ist Anni, die zu Hitlers Machtübernahme 1933 neun Jahre alt ist.

Anni hat eines mit dem Führer gemeinsam, beide haben am selben Tag Geburtstag. Als Kind ist Anni zunächst fasziniert davon, mit dem Führer gemeinsam Geburtstag zu haben, man könnte doch mal zusammen feiern. Doch schon bald folgt die Ernüchterung. Anni geht in den Wiederstand, wird gefangen genommen.

Die Schauspieler Lina Kniciek, Olaf Reinecke, Florian Walter, Ivo Schneider und Beate Albrecht nutzen Live-Musik, Schauspiel und Tanz, um von einer Zeit zu berichten, die bis heute ausstrahlt. Die Botschaft des Stückes, die auch die Gangelter Gesamtschüler erreichte lautet ganz einfach: Trete jeden Tag für Demokratie und Menschlichkeit ein.

(defi)
Mehr von Aachener Nachrichten