Übach-Palenberg: Fußball-Bund will Jugendtrainer vor Ort qualifizieren

Übach-Palenberg: Fußball-Bund will Jugendtrainer vor Ort qualifizieren

Das DFB-Mobil macht am Donnerstag, 18. März, 17 Uhr, einen „Etappenstopp” im Wurmtalstadion, auf der Sportplatzanlage des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg.

Es ist ein großer Spaß für den Nachwuchs, ein lehrreicher Vortrag für die Vereinsführung. Möglich wurde der Termin durch das Projekt „DFB.Mobil”, denn seit Ende Mai 2009 sind 30 Fahrzeuge, gesteuert von 300 DFB-Mitarbeitern, in ganz Deutschland auf großer Tour.

Zur weiteren Qualifizierung der Basis wird das Mobil des Deutschen Fußball-Bundes, das im Frühjahr 2009 neue Rekorde vermeldet hatte, in den kommenden drei Jahren insgesamt 10.000 Vereine besuchen. 40.0000 Menschen werden so erreicht.

Mit seinen Fahrzeugen - bis unters Dach vollgepackte Kleintransporter - fährt der DFB bundesweit bis an die Eingangstür der Vereinsheime und somit direkt an die Basis. Ziel ist es, den Nachwuchstrainern, die überwiegend nicht lizenziert sind, unkompliziert Tipps zu geben.

Alle Vereinsmitarbeiter werden zudem über aktuelle Themen - Qualifizierung, Frauen-WM 2011, Mädchenfußball, Integration - informiert. Der Besuch des DFB-Mobils hat zwei Schwerpunkte: Neben Praxisempfehlungen für ein modernes F- und E-Jugendtraining gibt es einen Vortrag durch einen Fachreferenten zu verschiedenen Themen des Fußballs.

An dem Demonstrationstraining können auch Mädchen teilnehmen. Nach etwa drei Stunden geht die Fahrt der DFB-Mobil-Teamer weiter. Da sich das Training an die Übungsleiter wendet, ist es wichtig, dass möglichst alle Jugendtrainer des gastgebenden Klubs am Training teilnehmen.

Mehr von Aachener Nachrichten