Grund zum Feiern : Franz und Maria Grouls feiern Diamanthochzeit

Grund zum Feiern : Franz und Maria Grouls feiern Diamanthochzeit

„Wir haben uns immer gut vertragen“, resümieren Franz und Anna Grouls über 60 Jahre Eheglück. Am Dienstag, 13. August, feiern sie ihre Diamanthochzeit. Als Maria Huppertz erblickte die Jubilarin 1937 im niederländischen Kerkrade das Licht der Welt.

Sie ist Deutsche und hatte vier Geschwister. Ihr Vater war Bergmann. Nach der Schule arbeitete Maria als Verkäuferin in einer Metzgerei in Kerkrade bis zu ihrer Heirat.

Franz Grouls wurde 1935 in Herzogenrath als Einzelkind geboren. Seine Mutter war Friseurin, der Vater Bergmann. Nach der Schule absolvierte Franz eine Lehre als Metzger in Herzogenrath und war im Anschluss sechs Jahre als Geselle in Aachen tätig. Dann schulte er um zum Elektriker und arbeitete bis zur Rente für den EBV in Alsdorf. Nebenbei betrieb er in Kerkrade mit Unterstützung seiner Eltern eine Gaststätte.

Kennen lernte sich das Diamanthochzeitspaar, als Maria ihren 22. Geburtstag in dem Lokal von Franz feierte und er sie bediente. Er war beeindruckt, und am 13. August 1959 standen sie vor dem Traualtar. Zunächst wohnten sie in Kerkrade, zogen 1966 nach Herzogenrath und 2005 nach Süggerath „Im Hufeisen 9“, wo heute noch ihr Zuhause ist.

Der quirlige, dreijährige „Astor“, ein bayrischer Gebirgsschweißhund, ist bei ihnen der Dritte im Bunde. „Wir haben immer Hunde gehabt“, erzählt das Paar, „schon zwei Münsterländer und einen Dackel!“

Hobbymäßig spielt Maria Grouls gerne Bingo in Kerkrade und hegt und pflegt die Blumenpracht in ihrem Garten. „Bei heißem Wetter teilen wir uns das Gießen“, meint sie mit einem schelmischen Seitenblick auf ihren Mann. Beide sprechen Plattdeutsch miteinander.

Franz Grouls hat seit 1959 einen Jagdschein und jagte zunächst Kleinwild in Herzogenrath für den Eigenverzehr und Verkauf sowie von 1971 bis 2018 auch Hochwild im belgischen Büllingen. Ebenso angelte er manch leckere Mahlzeit aus dem Kohlscheider Weiher.

Verreist ist das Paar gerne nach Spanien, Italien, Jugoslawien und in die Niederlande. Oft guckt es auch Fernsehen. „Dabei schläft mein Mann immer gut ein“, verrät die Jubilarin augenzwinkernd.

Auf ihren Ehrentag werden die Diamanthochzeiter im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis sowie mit Nachbarn anstoßen und freuen sich auf Besuch von der Stadt.

(rk)
Mehr von Aachener Nachrichten