Geilenkirchen: Feuerwehr: Nun kleiner Lohn für große Leistung

Geilenkirchen: Feuerwehr: Nun kleiner Lohn für große Leistung

Mit der Zahlung von Einsatzgeld an ehrenamtliche Einsatzkräfte soll das Engagement in der freiwilligen Feuerwehr gestärkt werden.

Außerdem soll dauerhaft ein ausreichendes Potenzial an ehrenamtlichen Feuerwehrkräften zur Sicherstellung des Feuerschutzes und der technischen Hilfeleistung gewährleistet bleiben. Dies hat der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Geilenkirchen beschlossen. „Ohne das aktive ehrenamtliche Engagement in der freiwilligen Feuerwehr müssten viele Kommunen, so auch unsere Stadt Geilenkirchen als mittlere kreisangehörige Gemeinde, neben der freiwilligen Feuerwehr teure hauptamtliche Kräfte mit erheblichen Personalkosten einstellen”, hatte zuvor der Leiter der freiwilligen Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Michael Meyer, argumentiert.

Für die Arbeit der Feuerwehrleute fanden die Ausschussmitglieder nur lobende Worte und fassten folgenden Beschluss: Jede Einsatzkraft der freiwilligen Feuerwehr erhält je Einsatz von bis zu drei Stunden Dauer ein Einsatzgeld von sechs Euro. Dauert der Einsatz länger als drei Stunden, werden zehn Euro gezahlt.

Auf der Basis der Einsatzzahlen der vergangenen Jahre - die Geilenkirchener Wehr hat jährlich etwa 150 Einsätze, davon zehn länger als drei Stunden - rechnet die Verwaltung mit jährlichen Kosten in Höhe von rund 10.400 Euro.