Themen
  1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Konrad-Adenauer-Straße in Geilenkirchen: Feuer bricht in der Küche aus

Konrad-Adenauer-Straße in Geilenkirchen

Feuer bricht in der Küche aus

Küchenbrand in einer Wohnung an der Konrad-Adenauer-Straße am Donnerstagmorgen: Die Ursache ist noch unklar. FOTO: Simone Thelen

Geilenkirchen Zum Ende der Löscharbeiten gegen viertel nach zehn am Donnerstag dringen nur noch dünne Rauchwolken durch die offenen Fenster nach draußen. In der Küche einer Wohnung an der Konrad-Adenauer-Straße war eine gute halbe Stunde zuvor ein Feuer ausgebrochen.

„Was die genaue Brandursache war, wird die Polizei nun ermitteln“, erklärt Ralph Dechene, Einsatzleiter der Feuerwehr Geilenkirchen, vor Ort. Ernsthaft verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Mieterin der Wohnung, die zum Brandzeitpunkt nicht zu Hause war, erlitt einen Schock, eine weitere Person wurde aus dem über der brennenden Wohnung liegenden Stockwerk gerettet. Sie wurde vor Ort von den Rettungskräften medizinisch versorgt.

Um 9.46 Uhr ging die Feuermeldung bei der Feuerwehr Geilenkirchen ein. Sofort machten sich Einsatzkräfte der Verwaltungsstaffel sowie der Löscheinheiten Geilenkirchen, Süggerath, Gillrath-Hatterath, Tripsrath, Nirm und Würm auf den Weg zur Brandstelle in der Konrad-Adenauer-Straße. „Wir sind mit zwei Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung und zur Brandbekämpfung in die Wohnung gegangen“, so Dechene. „Ein Trupp gelangte über das Treppenhaus in die Wohnung, der zweite mit einer Leiter über den hinter dem Haus liegenden Balkon.“ Das Feuer in der Wohnung konnte schnell gelöscht werden. Insgesamt dauerte der Einsatz für insgesamt 43 Feuerwehrleute eine gute Stunde, für den Zeitpunkt der Löscharbeiten musste die Konrad-Adenauer-Straße in beiden Richtungen voll gesperrt werden.

Die Höhe des entstandenen Schadens muss noch ermittelt werden, die Wohnung ist nach den Löscharbeiten zunächst unbewohnbar.

(sit)