Erstmals wird in Geilenkirchen ein Heimatpreis verliehen

Heimatpreis : Erhaltung und Stärkung des lokalen und regionalen Erbes

Die Verleihung des Heimat-Preises erfolgt auf der Grundlage des Förderprogrammes „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“ des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW.

Mit dem Zuwendungsbescheid vom 16. Juli der Bezirksregierung Köln hat die Stadt Geilenkirchen hierfür für das Jahr 2019 einen Förderbetrag von 5000 Euro erhalten.

Die vom Rat verabschiedeten Richtlinien sehen die Vergabe von drei Einzelpreisen mit der Staffelung 2500 Euro für den ersten Platz, 1500 Euro für den zweiten sowie 1000 Euro für den dritten Preisträger vor.

Ab sofort können sich Vereine, Initiativen und Einzelpersonen um den Preis bewerben. Bewerbungen sind schriftlich – selbstverständlich auch in digitaler Form –, aus Eigeninitiative oder durch Dritte möglich. Auszeichnungswürdig können Einzelprojekte sein, aber auch die vollständige oder anteilige Arbeit eines Vereins, einer Initiative oder von Einzelpersonen.

Für die Bewertung der eingegangenen Vorschläge gelten folgende Preiskriterien: Beitrag zur Erhaltung von Traditionen, zur Pflege des Brauchtums und zur Erhaltung und Stärkung des lokalen sowie regionalen Erbes in der Stadt Geilenkirchen; Beitrag zur Bewahrung und Stärkung der lokalen und regionalen Identität in der Stadt Geilenkirchen; Beitrag zur Bewahrung und Stärkung der Verwurzelung von Menschen in der Stadt Geilenkirchen; Beitrag zur Bewahrung und Stärkung der Gemeinschaft und des Zusammenhalts in der Stadt Geilenkirchen.

Aussagekräftige Bewerbungen können bis zum 30. September an folgende Anschrift gerichtet werden: Stadt Geilenkirchen, Der Bürgermeister, Markt 9, 52511 Geilenkirchen oder per E-Mail an stadt@geilenkirchen.de.

Mehr von Aachener Nachrichten