Allgemeiner Turnverein Geilenkirchen: Erst Laufen und Gymnastik, dann Volleyball und Fußballtennis

Allgemeiner Turnverein Geilenkirchen : Erst Laufen und Gymnastik, dann Volleyball und Fußballtennis

Männerpower ist freitags in der Turnhalle der städtischen Realschule am Gillesweg angesagt. Das sehr große Sportangebot des Allgemeinen Turnvereins Geilenkirchen sieht am Freitag zunächst Aktivitäten ab 19 Uhr in der Halle vor, ab 20 Uhr übernimmt Heinz-Josef Menke mit seiner Truppe das Parkett.

Gymnastik und Ballspiele der Alt Herren Riege stehen auf dem Programm. Das Durchschnittsalter liegt bei rund 60 Jahren. Diese Männergruppe ist seit 50 Jahren aktiv. Heinz-Josef Menke leitet mit 81 Jahren diese Gruppe des ATV.

Bürgermeister Georg Schmitz schaute nun in der Sporthalle vorbei und hatte Präsente im Gepäck. Schmitz blickte zum 50-jährigen Bestehen der Männergruppe und würdigte das Engagement. Er blickte zunächst zum Gründungsjahr 1927, im Laufe der Jahre sei der ATV dann mehr geworden als nur ein Sportverein, der Verein sei ein Aushängeschild und ein toller Werbeträger für Geilenkirchen.

Weiterhin blickte der Bürgermeister anerkennend Richtung Heinz-Josef Menke. Der 81-Jährige trug voller Stolz ein Trikot mit der Zahl 1000. Seit dem Jahre 1987 ist Heinz-Josef Menke im ATV aktiv, feierte seine 1000. Übungsstunde. „Sport hält jung und fit“ – so das Motto von Heinz-Josef Menke, der unter anderem als Marathonläufer sportlich sehr aktiv war und ist. „Jetzt sind meine Strecken dreimal die Woche jeweils 15 Kilometer rund um Geilenkirchen, im letzten Oktober waren es sogar insgesamt 150 Kilometer“, lachte Menke.

Tipp vom Mannschaftsarzt

Der verstorbene Dr. Jürgen Sellmann, einst Mannschaftsarzt von Borussia Mönchengladbach, hatte Heinz-Josef Menke einst nach einer Meniskus-OP zum Laufen geraten als sportliche Betätigung und zur Wiederherstellung der Kondition. Seither ist das Laufen mehr als nur ein Hobby. Lauffreund Peter Owczarzki lockte ihn dann 1987 zur Männergruppe am Freitag, seitdem ist der Geilenkirchener dabei.

1969 wurde die Männergruppe durch Fritz Korsten und Bruno Zdriliuk ins Leben gerufen. Zunächst schnupperten die beiden in die Gruppe von Übungsleiter Heinz Fahnenschreiber, sahen hier jedoch einen zu großen Altersunterschied von fast 30 Jahren. Ein Gespräch mit dem damaligen Vorsitzenden Franz Jansen ergab die Möglichkeit zur Gründung einer neuen Männergruppe.

Zum ersten Turnabend am 7. November 1969, schon damals in der gleichen Halle, erschienen Emil Dohmen, Hans Meinrad, Fritz Korsten, Peter Owczarzki, Peter Plum und Bruno Zdriliuk. Die Alt Herren Riege war geboren.

Ablauf kaum verändert

Seit dieser Zeit hat sich der Ablauf kaum verändert. Aufwärmen in Form von Lauf- und Gymnastikübungen, danach Ballspiele – früher Volleyball und Völkerball, heute meistens Fußballtennis. Heute besteht die Gruppe aus Albert Baadjou, Peter Biermanns, Bernhard Böhmer, Peter Dederichs, Helmut Funken, Georg Janik, Hubert Laumen, Heinz-Josef Menke, Joachim Pohle, Erich Scheuvens, Frank Schmitz und Heinz Tichelbäcker.