Übach-Palenberg: Endmontage läuft: Brückenbau an Schokofabrik vor Abschluss

Übach-Palenberg : Endmontage läuft: Brückenbau an Schokofabrik vor Abschluss

Beim samstäglichen Einkauf und beim sonntäglichen Ausflug mussten Kraftfahrer, die in und um Übach-Palenberg unterwegs waren, einen kleinen Umweg einplanen. Anlass dafür war ein Brückenbauwerk über die L 225 in Höhe der Schokoladen- und Brotfabrik.

Die Teile, die nun die Fahrbahn unweit des Kreisverkehrs an der B 57 überspannen, wurden schon am Freitag angeliefert. Auch dafür gab es eine Sperrung: der Parkplatz in der Nähe des Windparks an der B 221 diente als „Zwischenlager“ für die vorgefertigten Brückenbauteile.

Den ganzen Samstag und fast den ganzen Sonntag über waren die Brückenbauer im Einsatz, nun ist das Grundgerüst fertig. Am Montag wurde dann mit der Endmontage begonnen, ehe die Brücke ihrem Zweck als Verbindung zwischen dem Betriebsgelände und einem künftigen Lkw-Parkplatz dienen kann. Hintergrund: Das Gelände der Fabrik an der David-Hansemann-Straße, das zeitweise die größte Baustelle in Europa war und immer noch kräftig wächst, muss auch eine gewaltige Logistik stemmen. Nicht nur fertige Waren, die von den Produktionsbändern in die gewaltigen Lager laufen, müssen per Lkw abgefahren werden. Auch die Anlieferung von Rohstoffen läuft per straßengebundenem Güterverkehr ab, was sicherlich dreistellige Fahrzeugmengen täglich bedeutet.

Und da das an sich schon gewaltige Gelände in Sachen Größenwachstum nun an seine durch Straßen vorgegebenen Grenzen stößt, wird der nötige Parkplatz für Lkw in Kürze einfach auf der anderen Straßenseite gebaut, während die Brücke Parkplatz und Betriebsgelände miteinander verbindet. So bleiben die Lkw während ihrer Zeit vor Ort komplett auf dem Fabrikgelände, öffentliche Straßen werden nicht genutzt.

(mabie)
Mehr von Aachener Nachrichten