Übach-Palenberg: Empfang der musizierenden Vereine im Schloss Zweibrüggen

Übach-Palenberg: Empfang der musizierenden Vereine im Schloss Zweibrüggen

Als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit im Sinne des kulturellen Lebens in der Stadt, lud Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch nun die musizierenden Gruppen und Vereine in der Stadt ins Schloss Zweibrüggen ein. „Wir alle wissen es zu schätzen, was Sie leisten, um uns mit Ihrer Musik ein paar schöne Momente zu bescheren“, so Jungnitsch.

Großes Repertoire

Seine Freude galt aber nicht nur dem ehrenamtlichen Tun der in Musikvereinen engagierten Menschen, sondern auch dem großen Repertoire, das für beinahe jede musikalische Vorliebe das Passende bereithält. „Ohne Sie wären die Musikinstrumente stumm“, so der Erste Bürger, „und dank der Mischung zwischen Können und Gefühl dürfen wir uns Jahr für Jahr an Ihren musikalischen Darbietungen erfreuen“.

50-jähriges Bestehen

Die erste Auszeichnung galt dabei dem Werks-Chor Schlafhorst, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert. Fleißige Sangesbrüder kommen auch vom Übacher Gesangverein, die ihren festen Platz im kulturellen Jahreskalender bei vielen Gelegenheiten einnehmen. Das gilt auch für das Trommler- und Pfeiferkorps Übach-Palenberg, das nicht nur mit Straßenevents wie Kirmes oder Karneval, sondern nicht zuletzt auch durch das alljährliche Café-Konzert viele begeisterte Gäste zählt.

Der Instrumentalverein Herbach und das Trommler- und Pfeiferkorps „Rheinklänge“ Frelenberg durften in dieser Runde ebenso wenig fehlen wie die Privat-Musikkapelle Scherpenseel, die bei vielen hochklassigen Einsätzen immer wieder ihre Klasse beweist.

Barrierefreier Zugang

Und zuletzt wurde auch der Verein „Freunde der Kammermusik“ noch mit einer besonderen Ehrung bedacht. So bringt der rührige Verein um seinen kürzlich mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichneten Vorsitzenden Hanns-Paul Jouck nicht nur mit den Schlosskonzerten viel musikalische Klasse nach Übach-Palenberg. So hat der Vorstand sich maßgeblich dafür eingesetzt, dass über eine große Spendenaktion bald der lang ersehnte Treppenlift als barrierefreier Zugang zum Schloss Zweibrüggen in Betrieb genommen werden kann.

(mabie)
Mehr von Aachener Nachrichten