Gangelt-Langbroich: Eine Mammuttour mit dem Rad für den guten Zweck

Gangelt-Langbroich: Eine Mammuttour mit dem Rad für den guten Zweck

Frank Bomanns (41) aus Gangelt-Langbroich tritt in die Pedale. Für die Kinderkrebshilfe Ophoven radelt er im Sommer von seinem Heimatort bis ins französische Toulouse.

Die rund 2000 Kilometer will er in 15 bis 16 Tagen zurücklegen. „Es wäre schön, wenn ich mit meiner Tour de France bedürftige Menschen unterstützen könnte”, erklärt Bomanns. Denn er will für das Projekt „Fränk op Jök” Sponsoren finden, die für jeden gefahrenen Kilometer einen Euro spenden.

Dafür werde bei der Kreissparkasse Heinsberg ein spezielles Konto eingerichtet, von dem jeder eingezahlte Euro komplett der Kinderkrebshilfe in Ophoven zugute kommen soll.

„Für mich und für meine Aufwendungen wird davon kein Cent genommen”, betont er. In Toulouse wohnt übrigens seine Schwiegermutter.