Geilenkirchen: Ein Stadtplan nur für Kinder

Geilenkirchen: Ein Stadtplan nur für Kinder

Kinder und ihre Eltern wissen häufig gar nicht, welche Freizeitangebote und soziale Hilfsmöglichkeiten es in ihrer Heimatstadt gibt. In Geilenkirchen wird sich dies nun ändern.

Bald wird jedes Kind der Kindergärten und Grundschulen seinen eigenen Stadtplan besitzen, in dem alles eingezeichnet ist, was Kinder interessiert und was sie brauchen. Die Stadt erstellt in Zusammenarbeit mit einem Grafikinstitut einen Kinderstadtplan.

Den Kindern im Vorschul- und Grundschulalter wird mit dem neuen Stadtplan, der auch im Internet zu finden sein wird, ein Instrument zur Alltagsbewältigung an die Hand gegeben. Sie werden auf der kindgerecht gestalteten Karte von Geilenkirchen und der näheren Umgebung neben Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung - beispielsweise Sportvereine und Musikschulen - auch soziale Einrichtungen finden können. Die pädagogische Komponente ist den Initiatoren sehr wichtig.

Das mediaprint Graphische Institut Eckmann, das in Zusammenarbeit mit dem städtischen Jugendamt das Projekt plant, hat schon in mehreren Städten Erfahrung in derselben Richtung sammeln können. Der Kinderstadtplan soll die in der Stadt vorhandenen Angebote für die Kinder und ihre Eltern transparenter machen. Die Kinder der Grundschulen lernen außerdem im Erdkunde-Unterricht die Orientierung an Karten.

Voraussichtlich noch vor den Herbstferien wird der Stadtplan an alle Kindergarten- und Grundschulkinder und auch an vielen Stellen der Stadt Geilenkirchen kostenlos verteilt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten