Geilenkirchen: Dritte Bescherung für Menschen in Vereinen

Geilenkirchen: Dritte Bescherung für Menschen in Vereinen

Der Nikolaus war schon da, das Christkind steht vor der Tür. Zwischen diesen beiden Festen sorgt jedes Jahr die Kleiderstube für die „dritte Bescherung”.

Mit der Vergabe von Spenden an 30 Vereine, Institutionen und Einrichtungen schüttet die Kleiderstube in Geilenkirchen zum zweiten Mal in diesem Jahr ihr Füllhorn über die Gruppen aus, die eine herausragende Jugendarbeit betreiben.

„Jeder hat etwas, das ihn motiviert, das ihn antreibt, das ihm Freude macht. Für uns ist es das Wohlergehen unserer Kinder und Jugendlichen in der Stadt Geilenkirchen”, sagte Marlis Tings, Sprecherin der Kleiderstube, anlässlich der Begrüßung ihrer Gäste, die in den Genussn der Spenden kommen sollten.

Als die Kleiderstube in den ersten Januartagen 1994 mit einem engagierten Team begonnen habe, sei mit der Aussage geworben worden: „Bei uns fällt Ihre Spende nicht in ein dunkles Loch.” Das heißt, die Spenden werden konkret und unmittelbar Menschen in Geilenkirchen zugute kommen.

Diese überprüfbare direkte Zuwendung vor Ort motiviere auch heute noch eine Vielzahl von Spendern, die Woche für Woche gut erhaltene Kleidung, Kinderspielsachen und Haushaltsgegenstände zur Kleiderstube bringen. Alles werde in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit vom Team der Kleiderstube auf eine weitere Verwendbarkeit geprüft und geordnet. „Jeden Mittwoch können die Sachen dann wiederum gegen eine kleine Spende erworben werden”, beschrieb Marlis Tings den Kreislauf.

Das bewährte Konzept gehe auf, und so könne zweimal im Jahr der Erlös aus der Aktion zweckgebunden für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen an verschiedene Einrichtungen weitergegeben werden. Marlis Tings freute sich, 30 Vereinen eine Spende in Höhe von jeweils 250 Euro übergeben zu können. Für die Renovierung und Erweiterung ihres neuen Bürgerhauses bekam die Dorfgemeinschaft Hatterath zudem ein „Weihnachtsgeschenk” in Höhe von 1500 Euro.

Ulla Symens bedankte sich im Namen aller Vereine bei den Frauen der Kleiderstube für deren aufopferungsvolles Engagement. Der Erlös aus dem Erwerb der gebrauchten Bekleidung, Lederwaren, Bücher und Haushaltsartikel kam folgenden Organisationen zugute:

Katholische Grundschulen Teveren und Würm; den Kindertagesstätten beziehungsweise Familienzentren Bauchem „Im Gang”, St. Anna in Tripsrath, Teveren, St. Johann Baptist in Lindern; Förderverein der Kindertagesstätte AWO Jahnstraße; Förderverein der Janusz-Korczak-Schule; den Messdienergruppen der Pfarren St. Willibrord in Teveren, St. Maria Himmelfahrt in Geilenkirchen, St. Johann Baptist in Hünshoven, St. Mariä Namen in Gillrath; den Karnevalsgesellschaften IKV in Teveren, Süggerather Spätlese, „Lott se loope” Immenwauweiler, Geilenkirchener Karnevalsverein; den beiden Jugendzentren „NewCom” und „Zille”; Schützenbruderschaft St. Martinus in Süggerath; Trommler- und Pfeifercorps Prummern; St.-Johannes-Schützenkapelle in Hünshoven; Spielmannszug Niederheid; Gesangverein „Frohsinn” in Beeck; den Kinderchören der Pfarren St. Mariä Himmelfahrt in Geilenkirchen und St. Johann Baptist in Hünshoven; Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Geilenkirchen; FC Germania Teveren; Budo Sport Club Geilenkirchen; Tennis Club Rot-Weiß Geilenkirchen; Leichtathletikclub Phönix Geilenkirchen.