Geilenkirchen: Die Saharahitze ist zurück, die Menschen gehen baden

Geilenkirchen: Die Saharahitze ist zurück, die Menschen gehen baden

Da ist sie wieder, die Saharahitze. Aber darunter geächzt wird allerhöchstens in den Büros und auf den Baustellen der Republik. Wer Urlaub oder die Sommerferien genießt, der freut sich riesig über die für Deutschland untypische Hitze. „Wer will denn da noch in den Süden zu fliegen“, fragt Greta Maltus, die ihren Urlaub zum größten Teil im Freibad verbringt.

„Hier lässt es sich wunderbar aushalten. Total erfrischend“, findet sie. Da schließen sich ihr die übrigen 2500 Gäste des Freibades, die am Donnerstag schon um die Mittagszeit die Liegewiesen und die angenehm-kühlen Schwimmbecken gestürmt hatten, sicherlich an.

Marcus Casu, Junior Chef des Eiscafés „La Gondula“ in Geilenkirchen, freut sich über die neuerliche Hitzewelle. 50 Kilogramm Eiscreme im Hörnchen oder Becher, mit und ohne Streusel, ,gehen an einem warmen Tag über seine Ladentheke.

Doch an diesem Wochenende wird er wohl etwas früher aufstehen — und gleich die doppelte Menge für doppelten Sommergenuss bei schweißtreibenden Temperaturen vorbereiten. Kalorienzählen ist bei diesen Temperaturen definitiv nicht angesagt. Um die Bikini-Figur kann man sich ja wieder kümmern, wenn die Hitzewelle abgeebbt ist.

Mehr von Aachener Nachrichten