Gangelt/Selfkant: Der Berg in Hillensberg ruft zum Bobbycar-Rennen

Gangelt/Selfkant: Der Berg in Hillensberg ruft zum Bobbycar-Rennen

„Der Berg ruft!” Die Biker & Triker - Freunde ohne Grenzen Selfkant laden zur dritten Auflage des Bobbycar-Rennen nach Hillensberg ein. „Wir verbreiten wieder Formel-1-Fieber auf der Bergstraße in Hillensberg”, freuen sich der Vorsitzende Horst Sommer und seine Mannschaft auf die Veranstaltung am Samstag, 28. Mai.

Eine Marke steht, und die gilt es zu überbieten: Die Höchstgeschwindigkeit lag im letzten Jahr bei 48 Stundenkilometern; wer einmal auf einer Bobbycar 20 km/h gefahren ist, der weiß, was das heißt. „In diesem Jahr werden wieder viele Rennfahrer versuchen, den Berg zu bezwingen und die Bestmarke auf 50 Kilometer die Stunde zu erhöhen”, so Horst Sommer.

Auf der Hälfte der Strecke, am steilsten Stück, wird digital die Geschwindigkeit gemessen. „Kommen aus deinem Dorf die Sieger”, lautet das Motto für die Veranstaltung Ende Mai. Man knüpft damit beim dritten Rennen an das Vorjahresmotto an, und will versuchen, dass aus jedem Dorf der „Selfkant”-Gemeinden Waldfeucht, Selfkant und Gangelt ein Team an den Start geht. Dabei gilt, dass die Mannschaft, die sich als erste anmeldet, für das Dorf starten darf.

Diese Dorfteams fahren mit ganz normalen Bobbycars. Ein Team besteht aus einem Fahrer, einen Schrauber und einer weiblichen Boxenbetreuung. Jeder ab elf Jahren kann an diesem Spaßrennen teilnehmen. Wie in jedem Jahr wird in verschiedenen Klassen gefahren. Kinder und Jugendliche von elf bis 17 Jahren starten in der geschlossenen Klasse mit normalen Bobbycars. Hier sind keine Umbauten beziehungsweise Veränderungen erlaubt. Fahrer ab 18 Jahren können auch in einer geschlossenen Klasse fahren, die Bobbycar bleibt auch hier im Original-Zustand. In der offenen Klasse darf mit umgebauten Boliden gefahren werden. Die Umbauregeln sind auf der Webseite angegeben und müssen auch eingehalten werden.

Die erste Meldung in diesem Jahr kam vom Team des Hauptsponsors, der Raiffeisenbank Heinsberg. Erstmals werden „Profis” vom Deutschen Bobbycarverband in Hillensberg am Start sein. Horst Sommer weiß zu berichten, dass in diesem Jahr auch Rennfahrer aus der Bobbycar-Königsklasse aus Heidelberg starten werden. Die Fahrzeuge, die dann zum Einsatz kommen, werden auf den Europa- und Weltmeisterschaften gefahren. Beim Bobbycar-Rennen werden der Westzipfelpokal, der Drei-Länder-Kurierpokal und der der Raiffeisenbank-Pokal ausgefahren. Das öffentliche Wiegen findet am Samstag von 13 bis 14 Uhr bei der Rennleitung statt.

Um 14 Uhr schickt der Schirmherr Bürgermeister Herbert Corsten die erste Bobbycar auf die Strecke. Das Fahrerlager befindet sich auf der Michaelstraße am Bürgerhaus Hillensberg. Die Bergstraße im Ort ist am Renn-Samstag von 14 bis 21 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Um 21 Uhr ist die Siegerehrung, danach für alle Fahrer und Gäste eine große Party auf dem Dorfplatz.