Übach-Palenberg: Damit die Krise zur Chance wird

Übach-Palenberg: Damit die Krise zur Chance wird

Besser hätte die Wahl des Namens kaum ausfallen können: Die Tagesgruppe „Die Brücke” ist tatsächlich auch an der Wurmtalbrücke 1 in Übach-Palenberg zu finden. Mitten in der Stadt will die so genannte sozialraumorientierte Tagesgruppe flexible Erziehungshilfen anbieten.

Träger der Einrichtung ist „Schloss Dilborn - Die Jugendhilfe”, die wiederum zur Maria Hilf NRW gGmbH gehört. Damit ist eine katholische Ausrichtung schon einmal vorgegeben. Doch „Die Brücke” will mehr sein.

„Die lebensnahe Hilfe für Kinder und Jugendliche ist uns seit jeher ein besonderes Anliegen”, führt Guido Royé, Leiter der Einrichtung, dazu aus. Bislang wurden die Angebote zur Unterstützung von Eltern, Kindern und Jugendlichen überwiegend im Kreis Viersen durch Schloss Dilborn erbracht. „Mit dem Standort in Übach-Palenberg wollen wir nun im Kreisgebiet Heinsberg Hilfen erbringen und die besondere Leistungsvielfalt der Gesamteinrichtung nutzen”, so Royé weiter.

Unter der Leitung von Diplom-Sozialtherapeutin und Kinder- sowie Jugendpsychotherapeutin Annette Verbocket gibt es in der „Brücke” ein Baukastensystem verschiedener Erziehungshilfen. Damit soll, so der Wunsch der Betreiber, das optimale Paket für jede Familie geschnürt werden können. Tagesgruppen von montags bis mittwochs sowie die Arbeit in altersgleichen Gruppen oder ambulant vor Ort werden donnerstags und freitags verbindlich miteinander kombiniert.

Mit Ausflügen und ebenfalls vorgesehenen Familienwochenenden wird das Angebot komplettiert. Krisen werden in der „Brücke” als Chance verstanden, sich zu entwickeln und daran zu lernen, um vorhandene Ressourcen zu stärken und auszuarbeiten. „Dazu ist der Standort einfach ideal”, führt Guido Royé weiter aus, „denn gleich um die Ecke findet sich das Naherholungsgebiet, das wir in die Arbeit miteinbeziehen können”. Zudem biete sich eine günstige verkehrliche Anbindung zu Bus und Bahn, durch Letztere auch zum nahen Kreis Aachen.

„Die Brücke” ist als Teil von „Schloss Dilborn - Die Jugendhilfe” eine Einrichtung der Maria Hilf NRW gGmbH in Gangelt, einem renommierten Träger von Krankenhäusern, Altenhilfe-Einrichtungen, sowie Behinderten- und Jugendhilfeeinrichtungen.

Kontaktadressen

Der Fachbereich „Die Brücke bietet Hilfen für Kinder, Jugendliche, junge Volljährige und deren Angehörige gemäß SGB VIII, die über den Kostenträger Jugendamt im Rahmen einer so genannten Hilfeplanung abgestimmt werden. Antragsteller sind die Sorgeberechtigten.

„Die Brücke”, Wurmtalbrücke 1 in 52531 Übach-Palenberg, ist erreichbar unter 02451/9434715, per Fax unter 02451/9434718 oder per E-mail unter der Adresse diebruecke@dilborn.de.

„Schloss Dilborn - Die Jugendhilfe”, Dilborner Straße 61 in 41379 Brüggen ist erreichbar unter 02163/95400, per Fax unter 02163/954099 oder per E-mail unter info@dilborn.de

Mehr von Aachener Nachrichten