„Short Presentations by Experts“: Carolus-Magnus-Gymnasium-Schüler überzeugen mit Expertise bei aktuellen Themen

„Short Presentations by Experts“ : Carolus-Magnus-Gymnasium-Schüler überzeugen mit Expertise bei aktuellen Themen

Etwas fachlich Herausragendes zielsicher seinem Publikum zu vermitteln, gehört in einer Welt mit Meetings, Seminaren und Vorträgen sicherlich zu den „Soft Skills“ eines berufstätigen Menschen. Dass dies auch schon während der Schulzeit einstudiert werden kann, beweist die Reihe „SPE am CMG“ bereits seit einigen Jahren.

Was sich beim ersten Lesen wie eine Softwareanwendung anhört, ist am jüngst zur Europaschule gekürten Carolus-Magnus-Gymnasium (CMG) aber nur die Abkürzung für „Short Presentations by Experts“ (SPE).

Seit nunmehr fünf Jahren gehört dieser Kurs zum Angebot der Schule. Er richtet sich an Freiwillige, die sich ihre Facharbeit noch einmal vornehmen, sie zum Vortrag umarbeiten und damit einen Präsentationsnachmittag bereichern. Den gab es nun kurz nach dem Start des frischen Schuljahres.

Schon bevor die Schüler mit ihren Vorträgen begonnen, gab es für die insgesamt 19 Schülerinnen und Schüler dicke Vorschusslorbeeren. „Wir haben die Veranstaltung aus der Taufe gehoben, weil wir so tolle Schüler haben“, sagte Lehrerin Sandra Terodde unter dem Beifall ihrer Kolleginnen Petra Owczarski und Ileana Frings.

Schüler der Jahrgangsstufe 6 eröffneten die Veranstaltung mit Musik und Gesang. Foto: Markus Bienwald

Mehrere Gäste von außerhalb und Schüler sahen sich die beiden Vortragsblöcke in knapp drei Stunden ihrer Freizeit an. Den gebührenden Rahmen schufen Schüler der 6. Klasse mit ihren Gesangskünsten zur Eröffnung der Veranstaltung.

Anschließend lag es dann bei den jungen Menschen, ihre Zuhörer für sich und ihr Thema zu begeistern oder zumindest zu interessieren. Dass dabei ein wirklich großes Spektrum abgedeckt wurde, lässt sich schon an der Vielzahl der Fächer ablesen: Deutsch, Englisch, Französisch, Sozialwissenschaften, Psychologie, Geschichte, Popgeschichte, Mathematik, Physik und Politik wurden von den Schülern präsentiert, die durch ihre Facharbeiten zu Experten auf den jeweiligen Gebieten herangereift sind.

So befasste sich beispielsweise Davoud Yazanpanah mit dem Einfluss des Vietnamkrieges auf die US-amerikanische Popmusik. Anna Kessler griff das hochaktuelle Thema „Rechtsextreme Propaganda in Sozialen Netzwerken“ auf. Und Gowsia Ganeshalaban beschäftigte sich mit dem Anderssein in der Gesellschaft am Beispiel der genetischen Abweichung „Trisomie 21“. Informativ, gut präsentiert und unterhaltsam waren die Vorträge in jedem Fall.

Am Ende konnten sich Karolina Djacenko, Gowsia Ganeshalaban, Fouad Ghazzaoui, Carolin Hoffman, Anna Kessler, Saskia Körlin, Jill Lantermann, Alisa Otten, Anna Otten, Lucia Pomareda, Louisa Quix, Anne Reuter, Inga Seifert, Maike Strieder, Emilia Terodde, Laura Cano Wichmann, Jessica Winkels, David Yazdanpanah und Anna Zantis als echte Experten ihres Fachgebietes fühlen.