Geilenkirchen: Camino e.V. mit neuem Vorstand

Geilenkirchen : Camino e.V. mit neuem Vorstand

Das Team der Ambulanten Hospizbewegung Camino für Geilenkirchen, Übach-Palenberg, Gangelt und Selfkant hat sich bei einem Empfang in der Oase in Geilenkirchen vorgestellt. Der 1. Vorsitzende Franz-Josef Breukers begrüßte Vertreter der Städte und Gemeinden sowie der Banken und Kooperationspartner. Breukers freute sich, dass in unserer schnelllebigen Zeit, in der Zeit Geld sei, so viele Gäste der Einladung gefolgt waren.

Vor zwei Monaten sei, so Franz-Josef Breukers, der neue Vorstand der Hospizbewegung Camino im Rahmen einer Mitgliederversammlung des 1996 gegründeten Vereins gewählt worden. Dass sich Ehrenamtliche mit Herzblut für die Sache des Vereins engagieren, sei ja nicht immer selbstverständlich. Seit letztem Jahr habe Camino bangen müssen, ob es weitergehen wird. Einige Vorstandsmitglieder hätten angekündigt, nicht mehr für ihre Posten aus Altersgründen oder wegen einer persönlichen oder beruflichen Veränderung zu kandidieren. In einer Pause der Mitgliederversammlung am 20. März habe die langjährige Ehrenamtlerin Margret Meuser eine beherzte Rede an die Anwesenden gerichtet, die dazu geführt habe, dass sich doch noch ein Vorstandsteam gefunden habe, berichtete Breukers.

Inzwischen habe der neue Vorstand gut begonnen und arbeite harmonisch zusammen, um die Begleitung Schwerstkranker, Sterbender und Trauernder zu gewährleisten. Das Team setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Franz-Josef Breukers, 2.Vorsitzende Renate von Birgelen, Kassiererin Brigitte Stevens, Beisitzerinnen Christiane von Wrede, Birgit Maaßen, Irmgard Treuling und Hiltrud Rausch, Koordinatorin Gabriele Krumbach, Bürokraft Elisabeth Buijzen.

(defi)
Mehr von Aachener Nachrichten