Bundeswehr in Geilenkirchen feiert 24. Sommerfest

Mehr als 500 Gäste : Bundeswehr in Geilenkirchen feiert 24. Sommerfest

Die Bundeswehr in Geilenkirchen hat zum 24. Mal zum Sommerfest eingeladen. Auch in diesem Jahr fand das wieder großen Anklang unter den mehr als 500 Besuchern. Es gab aber auch ernste Töne.

Das Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr in Geilenkirchen hat vor Tagen zum 24. Mal sein alljährliches Sommerfest ausgerichtet. Auch in diesem Jahr hat es wieder großen Anklang gefunden.

Durch die Verbundenheit mit der Garnisonsstadt Geilenkirchen und der Region konnte der Kommandeur und Brigadegeneral Peter Braunstein wieder weit mehr als 500 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Militär und dem öffentlichen Leben begrüßen.

Einen wichtigen Punkt sah der Brigadegeneral in Sachen Veteranenarbeit des Zentrums. Ende 2018 hatte die ehemalige Bundesministerin Ursula von der Leyen nach langer Diskussion und Abwägung verschiedener Standpunkte eine einheitliche Definition des Begriffes „Veteranen“ festgelegt. Die Ministerin hatte sich bewusst dafür entschieden, den Veteranenbegriff auf alle aktiven und ehemaligen Soldaten/innen anzuwenden, die ehrenhaft aus dem Dienst ausgeschieden sind, den Dienstgrad also nicht verloren haben.

Dies nahm Brigadegeneral Peter Braunstein zum Anlass, die Besucher mit einem Infostand umfassend über dieses Thema informieren zu lassen. Dabei bestand für interessierte Besucher die Möglichkeit, das Veteranenabzeichen vor Ort zu beantragen und sich eingehend zu informieren.

(-agsb-)
Mehr von Aachener Nachrichten