Geilenkirchen: Budo-Sport-Club will in Werbung neuer Mitglieder investieren

Geilenkirchen : Budo-Sport-Club will in Werbung neuer Mitglieder investieren

Harmonisch ging es zu bei der jüngsten Mitgliederversammlung des Budo-Sport-Clubs Geilenkirchen. Dabei stand auch die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung, wobei es keine Überraschungen gab: Vorsitzender ist wieder Ralf Hölscher, Geschäftsführerin bleibt Karin Hölscher, der Sportwart ist Holger Sasse, Schatzmeister wurde Winfried Müller, Pressewart ist Peter Kaminski.

Dazu kommen die Beisitzer Andreas Fröschen, Karin Schneider, Kerstin Mahr, Benedikt von Tongelen, Frank Bechholds und Elmar Schneider.

Aus dem Geschäftsjahr 2017 gab es viel Erfreuliches zu berichten: So wurden in neun wöchentlichen Trainingsgruppen für verschiedene Altersklassen regelmäßige Einheiten angeboten. „Dabei liegt der Schwerpunkt eindeutig im Kindertraining für Kinder zwischen fünf und 14 Jahren, wobei es natürlich auch Einheiten für Jugendliche und ältere Erwachsene gibt“, ergänzt Karin Hölscher.

Zusätzlich gab es bei Bedarf gezielte Vorbereitung auf Prüfungen. Dies war die Basis dafür, dass insgesamt 46 Prüflinge in 2017 ihre Prüfung erfolgreich ablegten und damit ihre nächste Gürtelfarbe erlangen konnten.

„Erfreulicherweise haben sich einige ‚Eigengewächse‘ des Vereins weiterbilden lassen, so dass wir nun zwei neue Übungsleiter C und fünf neue Trainerassistenten bei uns gibt“, freute sie sich. Damit wurde die Basis für ein kontinuierliches Trainingsangebot gelegt.

Neben den rein sportlichen Angeboten gab es aber auch die schon klassische Fahrt ins Jugendzeltlager nach Brachelen, bei der alle Teilnehmer viel Spaß hatten.

Altersgerechtes Angebot

Außerdem beteiligte sich der Verein an „Kids4Fun“, um Kindern ein altersgerechtes sportliches Angebot vorstellen zu können.

Etwas getrübt wurde die Jahresübersicht durch einen leichten Rückgang der Mitgliederzahlen. Für 2018 hat der Verein sich deswegen vorgenommen, die Mitgliederwerbung zu intensivieren.

Auch beim Wirtschaftsbericht des Vereines gab es Erfreuliches zu berichten, konnten der Haushalt und die Mitgliedsbeiträge doch stabil gehalten werden.

Mehr von Aachener Nachrichten