Geilenkirchen: Brennender Reisighaufen entfacht Waldbrand

Geilenkirchen: Brennender Reisighaufen entfacht Waldbrand

Eine große Menge von brennendem Grünschnitt und Totholz rief am Sonntagabend die Feuerwehr auf den Plan. Um 17.50 Uhr hatten Fußballspieler die Flammen in einem kleinen Busch auf dem Gelände des Loherhof entdeckt und den Brand gemeldet.

Als die ersten Kräfte der alarmierten Löscheinheiten Geilenkirchen, Süggerath, Prummern und Waurichen der Freiwilligen Feuerwehr eintrafen, loderten meterhohe Flammen aus dem rund 30 Quadratmeter großen Reisighaufen.

Ein brennender Reisighaufen in Geilenkirchen steckte auch angrenzende Bäume in Brand. Foto: Georg Schmitz

Der angrenzende Baumbestand war extrem gefährdet, mehrere Bäume standen bereits bis zur Krone in Flammen. Die Feuerwehrleute bekämpften die Flammen unter anderem mit einem mobilen Wasserwerfer . Wegen der starken Rauchentwicklung mussten die Feuerwehrkräfte unter Atemschutz vorgehen.

Die umfangreichen Nachlöscharbeiten zogen sich bis nach 20 Uhr hin. Der Eigentümer des Loherhof stellte einen Radlader zur Verfügung, mit dem das brennende Holz sukzessive auseinander gezogen wurde, um es dann abzulöschen.

Insgesamt waren drei Dutzend Feuerwehrleute vor Ort, die ein Übergreifen auf den weiteren Baumbestand und die in Nachbarschaft zu dem Wäldchen befindlichen Gebäude verhindern konnten.

(g.s.)
Mehr von Aachener Nachrichten