Gangelt: Biker planen Urlaub mit Behinderten

Gangelt: Biker planen Urlaub mit Behinderten

Zwei Bildergalerien mit Fotos der letzten beiden Urlaubsfahrten hängen in einer der Don-Bosco-Gruppen auf dem Gelände der Gangelter Einrichtungen Maria Hilf. Fröhliche, lachende Menschen beim Spielen, Toben, Ausruhen - Erholung pur ist zu sehen.

Vier behinderte Bewohner einer solchen Wohngruppe freuen sich schon gewaltig auf den 15. April.

„Dann werden wir abgeholt und in den Urlaub gefahren”, erzählt einer von ihnen, und als Horst Sommer das Haus betritt, haben zumindest die vier „Auserwählten” keinen Blick mehr für irgend etwas anderes: „Hallo Horst”, schallt es durch das Wohnzimmer der Gruppe. Horst Sommer, Vorsitzender der „Biker & Trikerfreunde ohne Grenzen”, hat auch den Vizepräsidenten Ed Haartmans dabei.

Den kennt man aber nicht ganz so gut, und deshalb wird dem erst einmal mit einer Portion Skepsis begegnet. Getreu dem Motto „Horsts Freunde sind auch unsere Freunde” wird aber auch Ed in die Runde aufgenommen, nachdem Horst versichert hat: „Der ist harmlos!” Die „Biker & Trikerfreunde ohne Grenzen” finanzieren diesen Urlaub komplett aus der Clubkasse.

Das heißt, die Mitglieder und Außenstehende legen den Grundstein. Denn am 13. März startet die große Mountainbiketour ab dem Clubheim „Oase” in Hohenbusch. „Da werden wir Spenden sammeln, die auch für die Urlaubskasse sind”, so Sommer und Haartmans.

Mehr von Aachener Nachrichten