Beim Verkeskoppturnier in Birgden ging's um eine Sau

Ungewöhnlicher Dreikampf : Becher stapeln, Bälle schmettern, Bretter treffen

„Die Fritten“ gewinnen beim Birgdener Verkeskoppturnier

Das Verkeskoppturnier des TTC Birgden-Gangelt lockte wieder viele Zuschauer an. Wer am Ende allerdings den Hauptgewinn errang, entschied nicht der sportliche Erfolg in dem ungewöhnlichen Dreikampf, sondern das Losglück. Unter allen Mannschaften wurde am Ende ein verzehrfertiges Spannferkel verlost.

An den Start gingen zehn Teams mit so fantasievollen Namen wie Benfica Musica I und II, Die Königlichen, Tambourcorps, Japps, Die Fritten, Biernot I und II, 10er-Club und die Flopspins.

Im Dreikampf mit Tischtennis, Becherstapeln mit Tischtennisbällen und Corn-Hole bewies das Team „Die Fritten“ mit Josef Aretz, Dieter Hamacher und Jochen König seine sportliche Fitness und holte sich den Sieg. Den zweiten Platz teilte sich die Mannschaft „Flopspin“ (Sandra Kant, Nora Roberts und Carina Werthmann) mit „Benfica Musica II (Simon Peters, Stephane Pelters, Simon Pelters).

Beim Tischtennis achteten die Tennisexperten des TTV Gangelt-Birgden besonders auf die Jugend, denn sie hielten Ausschau nach Talenten. Auch bei den Erwachsenen wurde so manches verborgenes Talent gesichtet, ob allerdings der eine oder andere gelungene Schmetterball so geplant war, blieb ein Geheimnis. Zwei Gewinnsätze wurden zum Punktgewinn benötigt.

Beim Becherstapeln mussten zugespielte Tischtennisbälle in einem Becher gefangen und die Becher übereinander gestapelt werden. Da gab es eine Menge „krumme Dinger“ von den Zuschauern zu bewundern.

Die Sieger der einzelnen Spiele: Tennistennis Benfica Musica II, Becherstapeln Jochen König (Die Fritten), Corn-Hole Dieter Hamacher (Die Fritten).

Die Turnierleitung hatten Norbert Grün und der TTV-Vorsitzende Ralf Vaßen, sie übernahmen auch die Siegerehrung bei der sie dem jeweiligen Sieger ein kleines Fassbier zur Abkühlung überreichen konnten.

Im Anschluss an die Siegerehrung wurde losgelöst vom Verkeskoppturnier ein Beer-Pong-Turnier gespielt. Im Finale setzten sich Dennis Zimmermann und Rudi Themann denkbar knapp gegen Luca Claßen und Florian Wellens durch und dürfen sich nun zumindest für ein Jahr Birgdener Beer-Pong-Meister nennen.

Für den reibungslosen Ablauf des Turnieres sorgten neben Norbert Grün und Ralf Vaßen auch Dietmar Hanßen und Dennis Zimmermann.

Über das Spanferkel jubelte am Ende der 10er Club und dann konnte die Party konnte beginnen.

Die während des Turnieres gemachten Fotos sowie alle Ergebnisse stehen auf der Homepage unter www.verkeskoppturnier.de.

(agsb)
Mehr von Aachener Nachrichten