Geilenkirchen: Bäche und Flüsse treten über die Ufer

Geilenkirchen: Bäche und Flüsse treten über die Ufer

Der anhaltende Regen der vergangenen beiden Tage hat die Bäche und Flüsse in der Region über die Ufer treten lassen. Zudem hatten die Feuerwehren einige Überschwemmungseinsätze zu bewältigen und auf Straßen gekippte Bäume zu beseitigen.

In Geilenkirchen mussten beispielsweise Kanaldeckel von angeschwemmtem Material befreit werden, damit das Wasser wieder ablaufen konnte. Zudem kamen die Bauarbeiten in der Herzog-Wilhelm-Straße in der Geilenkirchener Innenstadt aufgrund des Wetters zum Erliegen.

Wasserstand steigt

Der Wasserstand der Wurm war zwar in der Nacht zum Mittwoch ein wenig zurückgegangen, stieg aber im Laufes des Tages wieder an. Felder und Wiesen sind überflutet und mancher Wirtschaftsweg entlang des Flusses musste deshalb gesperrt werden.

In Höhe der Kornmühle schwappte das Wasser bedrohlich gegen die dortige Wurmüberführung, aber wie bei ähnlichen Hochwässern in den letzten Jahren, kam es nicht zu einer Überschwemmung der Innenstadt.

Von Übach-Palenberg über Geilenkirchen bis Randerath hatten sich aber rechts- und linksseitig der Wurm große Seelandschaften gebildet, wie zum Beispiel an der Freizeitanlage in Müllendorf.

(g.s.)
Mehr von Aachener Nachrichten