Platz für 54 Kinder: AWO-Kita jetzt auch offiziell eröffnet

Platz für 54 Kinder : AWO-Kita jetzt auch offiziell eröffnet

Der dreizehnte Kindergarten im Stadtgebiet Geilenkirchen ist nun seit Freitag auch ganz offiziell eröffnet. „Herein, herein, wir laden alle ein“, sang Chor der Kinder zum Willkommen der Besucher.

Sonja Wirtz, Leiterin der Kita, begrüßte im Eingangsbereich zahlreiche Gäste und Eltern, an deren Spitze Bürgermeister Georg Schmitz. Dieser zeigte sich im Grußwort erfreut über den nunmehr 13. Kindergarten im Stadtgebiet. Insgesamt werden nun rund 1000 Kinder betreut.

„Als Bürgermeister freut man sich immer über jede Tätigkeit in der Stadt, die den Kindern zugute kommt“, so Schmitz und wies auf  weitere Kindergarten-Planungen im Stadtgebiet hin, die Nachfrage an Kitaplätzen sei groß. Schmitz dankte den Bauherrn und der AWO als Betreiber.

Die neue AWO-Kita an der Lütticher Straße/Berliner Ring ist ein Investitionsprojekt der Firma Frauenrath und BMR. Das Gebäude wurde durch die AWO als Träger der Tagesstätte lediglich angemietet. Diese Verfahrensweise sei auch für die AWO im Kreis Heinsberg eine Premiere. Bisher setzte die AWO auf eigene Liegenschaften, erläuterte der Vorsitzende Bernd Reibel. Wichtig sei es für die AWO gewesen, ihre Vorstellungen mit besonderem pädagogischem Konzept umzusetzen.

54 Kinder sind nun in drei Gruppen untergebracht. Es gibt eine Nestgruppe für Kinder zwischen einem und zwei Jahren und dazu zwei Gruppen für Kids im Alter von zwei bis sechs Jahren. Hochmodern und  hell sind die Räumlichkeiten. Mehr als zehn Räume stehen zur Verfügung. Dazu gehört auch ein  großer Multifunktionsraum.

  Nach zehnmonatiger Bauphase konnte vor rund einem halben Jahr die Kindertagesstätte bezogen werden. „Gleich wurde mit neuem Team mächtig Fahrt aufgenommen“, freute sich Kita-Leiterin Sonja Wirtz über gute Harmonie zwischem dem Personal, den Eltern und Kindern. Hier und da gäbe es sicher auch noch den ein oder anderen Stolperstein, aber mit der Zeit laufe es immer runder.

„Das Jahr 2019 ist für die AWO ein besonderes Jahr. Wir feiern ein Jahr lang unser 100-jähriges Bestehen“, so der Vorsitzende Bernd Reibel. Dabei würde sich das große Team der AWO im Fachbereich Kinder- und Jugendhilfe über eine starke Mitarbeiter-Einheit freuen.

Nach weiteren Festreden konnten die neuen Räumlichkeiten besichtigt werden. Für die Kinder startete der Spielenachmittag, unter anderen mit einer Schminkecke sowie einer Schatzsuche im großen Sandkasten der neuen Einrichtung. Draußen auf der Wiese hatte der FC Germania Bauchem außerdem zwei kleine Tore aufgestellt. Die Fußballhelden von morgen konnten Tore schießen. Und der junge Chor „Da capo“  lud am Nachmittag alle zum Mitsingen ein.

Mehr von Aachener Nachrichten