Geilenkirchen: Auszeichnung für den Pädagogikkurs von St. Ursula

Geilenkirchen : Auszeichnung für den Pädagogikkurs von St. Ursula

„Wir in Europa“ war das Motto des Schülerwettbewerbs, an dem der Pädagogikkurs der elften Klasse des St.-Ursula Gymnasiums Geilenkirchen teilnahm und ein beachtliches Preisgeld gewann.

Der Rotary-Club Aachen-Charlemagne hatte für interessierte Schüler unter dem europäischen Leitgedanken diesen Wettbewerb ausgeschrieben und wollte sie dazu anregen, sich Gedanken zu machen, was sie persönlich mit Europa verbinden und wie man die europäischen Ideale weitertragen kann. Dazu hatte der Kurs gemeinsam mit der Fachleiterin Andrea Schloemer einen „strukturierten Europatag“ entworfen.

Der Kurs erarbeitete das Konzept für einen jährlich stattfindenden Projekttag, der thematisch von der Jahrgangsstufe sechs bis hin zur zehnten Klasse aufeinander aufbauen soll. So würden sich die jüngeren Schüler zunächst mit der Entstehung der Europäischen Gemeinschaft beschäftigen und die älteren von Landeskunde und Geschichtseinheiten über kulturelle Besonderheiten der einzelnen Länder bis hin zu wirtschaftlichen, politischen und historischen Aspekten die europäische Idee durch die Jahrhunderte verfolgen.

Von diesem Konzept erhoffte sich der Pädagogikkurs, das europäische Demokratieverständnis, das Friedensbestreben und das Solidaritätsgefühl mit Humanität und Toleranz zu stärken.

Ebenfalls wünschten sich die Schüler, dieses Projekt nicht nur am eigenen Gymnasium durchzuführen, sondern es auch auf andere Schulen übertragen zu können. Somit wären eine Netzwerkbildung und die Verbreitung der europäischen Ideale möglich.

Unter dem Motto „Von Schülern für Schüler“ hatte die Gruppe die Idee auf die Beine gestellt, die ohne großen Aufwand der Lehrer, dafür aber durch die aktive Mithilfe der Oberstufenschüler planbar und umsetzbar sei.

Für alle Projekte stellte der Rotary-Club Aachen-Charlemagne einen Geldpreis in Höhe von 1000 Euro zur Umsetzung bereit. Neben dem Kurs aus Geilenkirchen nahmen fünf weitere Schülergruppen von vier anderen Schulen am Wettbewerb teil. Die Preisverleihung fand am Freitag im Aachener St.-Leonhard-Gymnasium statt.

Von Kalendern und Comics über die virale Verbreitung durch das Internet bis hin zu Planspielen und Schnitzeljagden hatten auch die anderen Schüler zahlreiche Ideen ausgearbeitet, um die europäischen Werte weiterzutragen.

Neben dem Preisgeld wurden die besten drei Ideen mit dem „Doris-und-Ralf-Capellmann-Preis“ für die beste Europa-Idee“ ausgelobt. Auch hier wurde der Pädagogikkurs des St.-Ursula-Gymnasiums mit 750 Euro bedacht.

Mit dem Preisgeld wollen die Schüler nun diesen Projekttag noch vor den Sommerferien in die Realität umzusetzen.

Alle Schülergruppen, die am Wettbewerb teilgenommen hatten, sind im September zu einer Fahrt nach Brüssel zur EU-Kommission eingeladen.

(alb)
Mehr von Aachener Nachrichten