Übach-Palenberg/Baesweiler: Ausstellung von Uschi Zantis im ITS

Übach-Palenberg/Baesweiler: Ausstellung von Uschi Zantis im ITS

Neun Jahre ist es her, dass Uschi Zantis erstmalig eine Einzelausstellung in Baesweiler gezeigt hat. Nunmehr hat die Stadt Baesweiler die Künstlerin aus Übach-Palenberg erneut eingeladen, ihre Werke im Internationalen Technologie- und Service Center (ITS) zu zeigen.

Zur Vernissage trafen sich viele Kunstinteressierte, um die an diesem Ort besonders zur Geltung kommenden Werke zu sehen. Uschi Zantis geht mit der Ausstellung „ZWISCHEN Ereignis + Erinnerung” der Frage nach, welche Rolle spielen besondere Ereignisse für uns Menschen im Leben und welches BIld von ihnen bleibt in unserer Erinnerung haften.

„ZWISCHEN Ereignis + Erinnerung” spricht von einer veränderten Sichtweise auf die Welt, die ausschließlich durch einen kreativen, künstlerischen Prozess erreicht werden kann. Dies hob auch Professor Dr. D.A. Boeminghaus, Präsident der Vereinigung Bildender Künstler, in seiner Einführung hervor. „Irgendwann wird ein Ereignis eine Erfahrung, die wir, um sie uns merken zu können, in einem Erinnerungsbild zusammenfassen. Wir geben ihr damit einen Namen, können sie genauer bezeichnen und so an andere weitergeben”, sagte Professor Boeminghaus.

Bürgermeister Dr. Willi Linkens formulierte in seiner Begrüßungsrede: „Kunst ist für Frau Zantis die feinen, sinnlichen, manchmal unscheinbaren Dinge, die nur durch eine sensible Wahrnehmung der Welt und des Umfeldes erfahrbar sind. Diese gilt es festzuhalten, sie bildhaft werden zu lassen.” Hierbei wurde die Frage beantwortet, was Kunst für Uschi Zantis bedeutet. Für die musikalischen Klangfarben des Abends sorgte Horst Cousson auf dem Saxophon.

Die Ausstellung im ITS Baesweiler kann noch bis zum 15. April besichtigt werden, montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr, freitags von 8 bis 14 Uhr sowie samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr.

Mehr von Aachener Nachrichten