Geilenkirchen: Aus dem Kindergarten nachts zum Schloss

Geilenkirchen: Aus dem Kindergarten nachts zum Schloss

Das kleine Gespenst aus der gleichnamigen Geschichte von Otfried Preußler hat es schon vielen Kindern angetan. So auch denen des katholischen Kindergartens St. Johann Baptist aus Lindern. Und weil sie auch einmal spannende Abenteuer bei nächtlichem Mondschein erleben wollten, unternahmen sie jetzt zusammen mit Erzieherinnen und Eltern eine Mondscheinwanderung.

Trotz des nassen Wetters — und des fehlenden Mondes — fanden sich rund 20 Kinder vor Schloss Trips ein, mit dabei sogar Geschwister und Großeltern. Sie machten sich mit einem gebastelten „Gespenst“ und ausgerüstet mit Taschenlampen auf den aufgrund des Wetters verkürzten Weg. Ziel: Die Kleinen sollten ihre Umwelt auch einmal unter ungewohnten Bedingungen kennenlernen, mit anderen Geräuschen und auf unbekannten Wegen.

In den vergangenen Wochen hatten die Erzieherinnen die Kinder bereits auf das Thema Gespenster eingestimmt. Mit den Texten von Otfried Preußler, Liedern, Spielen, Tänzen und einem selbst geschriebenen Song wurden sie an die „schauerlichen Wesen“ herangeführt und waren schnell für diesen nächtlichen Rundgang zu begeistern. Wie dann die Kinder in ihren Gummistiefeln durch die Pfützen sprangen, lassen die Erzieherinnen vermuten, dass sich ihre Schützlinge auch noch in den kommenden Wochen für das Thema Gespenster begeistern lassen werden.

(a.s.)
Mehr von Aachener Nachrichten